1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

211 km/h - Aufschlag-Weltrekord für Lisicki

Sportlich lief es eigentlich gar nicht beim WTA-Turnier in Stanford für Sabine Lisicki. Doch trotz der Auftakt-Niederlage beherrscht die Tennis-Spielern die Schlagzeilen – mit ihrem neuen Aufschlag-Weltrekord.

Sie selbst nahm den Rekord erst gar nicht richtig wahr, das Netz hingegen schon: "131 Meilen pro Stunde! DAS IST NICHT DEIN ERNST! WIE!", twitterte Lisickis Fed-Cup-Kollegin Andrea Petkovic und viele Fans schrieben ihre Anerkennung in 140-Zeichen-Form. Die "BumBumBine", wie Lisicki liebevoll von Anhängern und Boulevard genannt wird, hat ihrem Namen alle Ehre gemacht. Mit einer Aufschlags-Geschwindigkeit von 211 km/h hat Lisicki beim WTA-Turnier in Stanford einen neuen Weltrekord im Damentennis aufgestellt.

"Na gut…Immerhin habe ich den Weltrekord für den schnellsten Aufschlag aufgestellt", twitterte Lisicki nach der Partie gegen die Serbin Ana Ivanovic. Dass Lisicki nicht wirklich euphorisch klang, hat einen Grund: Trotz ihres Rekord-Aufschlags verlor sie das Match gegen Ivanovic mit 6:7 (2:7) und 1:6.

Ihr Rekord geriet auch während der Partie zur Nebensache: Kurz nach ihrem 211-km/h-Aufschlag nahm Sabine Lisicki ein paar Schlückchen aus der Trinkflasche, fuhr sich zweimal mit dem Handtuch über das Gesicht und die Arme - so als sei nichts geschehen. Ein normaler Seitenwechsel eben. Dabei hatte sie gerade mit ihrem Punkt zur 6:5-Führung im ersten Satz Tennis-Geschichte geschrieben. Lisicki übertraf mit ihrem Aufschlag den bisherigen Rekord der Amerikanerin Venus Williams (208 km/h). "Dass sie gute und schnelle Aufschläge kann, wissen wir", sagte Bundestrainerin Barbara Rittner, die den Rekord allerdings relativierte: "Ein schöner, aber nicht wichtiger Rekord. Sabine hätte wahrscheinlich lieber das Match gewonnen."

jw/jhr (sid/dpa)