1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

21.05.2012 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Montag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

Auf ihrem Gipfeltreffen in Chicago hat die NATO ihren Raketenabwehrschirm auf den Weg gebracht. Die Staats- und Regierungschefs der 28 Mitgliedsstaaten beschlossen die erste Phase des europäischen Projekts. Zugleich lud die NATO Russland erneut zur Mitarbeit ein. Die Regierung in Moskau sieht ihre nationalen Sicherheitsinteressen durch das Raketenabwehrsystem verletzt. Bis zum Jahr 2020 soll nun der Schutzschild Schritt für Schritt aufgebaut werden und dann das gesamte europäische NATO-Territorium gegen Raketenangriffe schützen. - An diesem Montag gehen die Beratungen des Militärbündnisses in Chicago weiter. Thema ist der Abzug aus Afghanistan. Frankreichs Präsident Francois Hollande hatte angekündigt, bereits in diesem Jahr seine Truppen vom Hindukusch abzuziehen und nicht - wie innerhalb der NATO vereinbart - schrittweise bis 2014.

***

Tausende Kriegsgegner haben in Chicago gegen den dort stattfindenden NATO-Gipfel demonstriert. Am Rande des friedlichen Protests brach kurzzeitig Gewalt aus, als eine kleine Gruppe schwarz gekleideter Aktivisten mit Gegenständen auf die Polizei warf. Die Beamten setzten daraufhin Schlagstöcke ein und es kam zu Rangeleien. Auch in der Nacht zum Sonntag war es zu gewaltsamen Ausschreitungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen, bei denen nach Polizeiangaben 18 Personen festgenommen wurden. Hunderte Aktivisten hatten sich in der Innenstadt Straßenschlachten mit der Bereitschaftspolizei geliefert. Die Sicherheitskräfte brauchten Stunden, um die Demonstranten auseinander zu treiben, und setzten dabei berittene Polizisten ein.

***

In der Stichwahl um das Präsidentenamt in Serbien hat sich der nationalistische Kandidat Tomislav Nikolic gegen den europafreundlichen Amtsinhaber Boris Tadic durchgesetzt. Wie das Belgrader Zentrum für Freie Wahlen und Demokratie (CeSID) mitteilte, entfielen auf Herausforderer Nikolic von der Serbischen Fortschrittspartei 49,4 Prozent der Stimmen, während Tadic 47,4 Prozent erhielt. Die offizielle Bestätigung wird für diesen Montag erwartet. Prognosen und Umfragen vor der Wahl hatten noch Tadic von der Demokratischen Partei vorn gesehen. Lediglich die Hälfte der 6,8 Millionen Wahlberechtigten ging zur Urne. Der 54 Jahre alte Tadic räumte seine Niederlage nach Schleißung der Wahllokale ein und beglückwünschte den 60-jährigen Nikolic zu dessen "verdientem Sieg". Dieser bekannte sich zur europäischen Integration Serbiens.

***

In Bochum hat der Betriebsrat des von der Schließung bedrohten deutschen Opel-Werks für diesen Montag eine Belegschaftsversammlung einberufen. Die Arbeitnehmer erwarten dabei Aufklärung durch Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke über die Zukunft ihrer Arbeitsplätze. Die Unternehmensspitze hat entschieden, dass das Modell "Astra" von 2015 an nur noch im kostengünstigen Ausland produziert werden soll. Das Werk in Bochum könnte in diesem Zusammenhang die Produktion der Fahrzeuge vom Typ "Zafira" verlieren, so eine Befürchtung. Zu der Belegschaftsversammlung wird auch die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft erwartet.

***

Der britische Popmusiker Robin Gibb ist tot. Nach Angaben seiner Familie erlag der Sänger der Gruppe Bee Gees einem langen Krebsleiden. Gibb wurde 62 Jahre alt. Sein Zwillingsbruder und Bandkollege Maurice war 2003 an einer Darmkrankheit gestorben. Die beiden hatten Anfang der 1960er Jahre mit Bruder Barry das erfolgreiche Bee-Gees-Trio gegründet und ihren unverwechselbaren Disco-Sound geformt. Ihre Songs wie "Stayin' Alive" und "Massachusetts" werden bis heute gespielt. Die Bee Gees verkauften mehr als 200 Millionen Platten.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema