1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

2017 kein Formel-1-Rennen in Deutschland

Jetzt ist es amtlich: In der kommenden Saison wird es keinen Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring geben. Auch anderen traditionellen Motorsport-Nationen droht das Formel-1-Aus.

Start des Rennen 2016 auf dem Hockenheimring. Foto: dpa-pa

In dieser Saison gewann Lewis Hamilton das Rennen auf dem Hockenheimring

Kein Heimspiel 2017 für Nico Rosberg, Sebastian Vettel und Co.: Die Formel 1 macht im nächsten Jahr einen Bogen um Deutschland. Wie Hockenheimring-Geschäftsführer Georg Seiler bestätigte, konnten sich die Betreiber der Traditionsstrecke nicht mit Formel-1-Chef Bernie Ecclestone auf einen Vertrag für die kommende Saison einigen. Wie schon 2015 fällt damit der Große Preis von Deutschland aus.

"Wir haben zur Kenntnis genommen, dass eine Formel-1-Veranstaltung in 2017 für Deutschland nicht mehr im Kalender steht", teilte Seiler in einem kurzen Statement mit. Dies sei "zwar bedauerlich, aber nicht überraschend, zumal ein Termin nur unter Vorbehalt genannt wurde und kein Formel-1-Vertragsverhältnis für den Hockenheimring bestand".

Keine finanzielle Absicherung

Ursprünglich war das Rennen in der provisorischen Planung für den 30. Juli angesetzt worden. Laut Seiler gab es aber in den Verhandlungen kein Angebot, "in welchem sämtliche wirtschaftlichen Risiken ausgeschlossen gewesen wären, was stets unsere Bedingung als möglicher Austragungsort war." Die kommende Saison der Königsklasse wird damit wohl nur 20 Rennen umfassen. Offiziell soll der neue Formel-1-Kalender nach dem nächsten Treffen des Motorsport-Weltrates am 30. November in Wien veröffentlicht werden.

Ecclestone lehnt Subventionen ab

Formel-1-Boss Bernie Ecclestone. Foto: dpa-pa

Bernie Ecclestone

Formel-1-Boss Ecclestone hatte immer wieder Zweifel an einem Deutschland-Rennen im Jahr 2017 genährt und "Subventionen" für die Streckenbetreiber ausgeschlossen. Hockenheim trug zuletzt aus Kostengründen nur noch alle zwei Jahre das Deutschland-Rennen aus und wäre im Rahmen dieser Vereinbarung 2018 wieder an der Reihe. Der Nürburgring gehört nach der Insolvenz der Betreiber-Gesellschaft nicht mehr zum Kreis der Formel-1-Gastgeber. Insgesamt fuhr die Formel 1 schon 76 Mal in Deutschland, davon 35 Mal in Hockenheim und sogar 40 Mal auf dem Nürburgring. 1959 fand der Grand Prix auf der Avus in Berlin statt. Neben Deutschland sind auch andere traditionelle Motorsportnationen vom Formel-1-Aus bedroht, darunter England und Italien. Frankreich war bereits im Jahr 2008 letztmalig Gastgeber der Königsklasse.

sn/jk (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt