1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

2015 wird wärmstes Jahr aller Zeiten

Nach einem weiteren Hitzerekord im November dürfte 2015 das heißeste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen werden. Wissenschaftler warnen vor heftigen Tropenstürmen und Dürreperioden.

Gleich neun Monate knackten 2015 ihre jeweiligen Temperaturrekorde. Deshalb geht die US-Behörde für Wetter- und Meeresforschung (NOAA) davon aus, dass dieses Jahr aller Voraussicht nach ein Rekordjahr werden wird. Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen habe in den ersten elf Monaten um 0,87 Grad über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts gelegen. Sollte der Dezember keine extreme Schwankung nach unten haben, dürfte 2015 das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880 werden.

2016 könnte dieser Rekord aber bereits wieder eingestellt werden. Als Gründe dafür nennt die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) die globale Erderwärmung sowie das Wetterphänoment El Nino. Das Niveau an Treibhausgasen in der Atmosphäre sei in den vergangenen 30 Jahren von Rekord zu Rekord angestiegen. Zudem werde El Nino 2016 einen größeren Einfluss haben als 2015. Meteorologen erwarten, dass das Phänomen seinen Höhepunkt in den Wintermonaten erreicht. Durch ungewöhnliche Meeresströmungen im Pazifischen Ozean entstehen Tropenstürmen, die riesige Wassermassen vor sich her treiben. Anderswo kommt es zu Dürreperioden.

Staaten versprechen eigene Maßnahmen

Im Kampf gegen Erderwärmung hatte sich die Weltgemeinschaft am vergangenen Wochenende auf ein weitreichendes Klimaschutzabkommen geeinigt. Die Vereinbarung von Paris sieht vor, die Erderwärmung auf 1,5 bis 2,0 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen. Erstmals sagten alle 195 beteiligten Staaten eigene Beiträge im Kampf gegen den Klimawandel zu. Die Fortschritte bei der Umsetzung sollen alle fünf Jahre überprüft werden.

WMO-Generalsekretär Michel Jarraud mahnte größere Anstrengungen an, um die Erderwärmung in Grenzen zu halten. "Ja, es ist noch möglich, das Zwei-Grad-Ziel zu halten, aber je länger wir warten, umso schwieriger wird es", erklärte der Meteorologe. Die zehn wärmsten Jahre sind laut WMO alle seit 1998 aufgetreten, acht davon seit 2005.

djo/kle (afp, dpa, rtr)