1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

20 Anwärter für den Deutschen Buchpreis 2008 nominiert

Wer hat den besten Roman des Jahres geschrieben? Die Jury für den Deutschen Buchpreis hat 20 Romane ausgewählt, deren Autoren jetzt auf die Auszeichnung hoffen können. Karen Duve und Martin Walser gehören dazu.

Buch mit Sonnenbrille im Gras (Quelle: Bilderbox)

Die möglichen Kandidaten für den Deutschen Buchpreis 2008 sind am Mittwoch (20.08.2008) veröffentlicht worden. Darunter sind namhafte Autoren wie Martin Walser, Karen Duve, Uwe Timm und Feridun Zaimoglu. Die Preis-Jury gab in Frankfurt am Main die so genannte Longlist mit 20 Romanen bekannt. Aus diesen werden sechs Titel für die Shortlist ausgewählt. Diese wird am 17. September veröffentlicht.

"Die Jury hatte das Glück, aus einer Vielzahl lesenswerter Romane auswählen zu können", sagte Jurysprecher Rainer Moritz bei der Vorstellung der Longlist. Die übrigen Nominierten für den besten Roman des Jahres sind Lukas Bärfuss, Marcel Beyer, Dietmar Dath, Sherko Fatah, Olga Flor, Norbert Gstrein, Iris Hanika, Martin Kluger, Judith Kuckart, Rolf Lappert, Norbert Niemann, Karl-Heinz Ott, Hans Pleschinski, Ingo Schulze und Uwe Tellkamp.

Dotiert mit 37.500 Euro

Die Jury des Deutschen Buchpreises 2008 (Foto: Harald Schröder)

Die Jury des Deutschen Buchpreises 2008

Ausgewählt hat die Jury aus 161 deutschsprachigen Romanen, die zwischen dem 1. Oktober 2007 und dem 17. September 2008 erschienen sind. Der Deutsche Buchpreis wird zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse am 13. Oktober vergeben. Das Preisgeld beträgt 25.000 Euro. Die fünf Finalisten erhalten jeweils 2500 Euro. Die Auszeichnung wird in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben.

Ursprünglich war auch Peter Handke nominiert. Er wolle jedoch zugunsten der jüngeren Autoren unter den vorgeschlagenen 19 übrigen Kandidaten zurücktreten, teilte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels am Donnerstag (4.9.2008) in Frankfurt am Main mit.

Mitglieder der Jury für den Buchpreis 2008 sind: Rainer Moritz (Literaturhaus Hamburg), Christoph Bartmann (Goethe-Institut), Martin Ebel ("Tages-Anzeiger"), Meike Feßmann (freie Kritikerin), Jens Jessen ("Die Zeit"), Manfred Keiper (Buchhändler aus Rostock) und Michael Schmitt (3sat). (det)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema