1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

2. Spieltag: Klinsmann muss weiter auf den ersten Sieg warten

Das Top-Spiel zwischen Bremen und Schalke endet 1:1. Leverkusen brilliert 2:0 in Stuttgart. Ein Dorfclub bleibt Tabellenführer. Bayern München gegen Dortmund nur remis.

default

Dortmunds Neuzugang Mohamed Zidan (rechts) holte mit dem BVB einen Punkt gegen die Bayern

Das hatte sich Jürgen Klinsmann sicher anders vorgestellt. Zwei Spiele, kein Sieg. Nach dem Remis gegen Hamburg musste sich der neue Bayern-Trainer auch in Dortmund mit einem 1:1 begnügen. Klinsmann nahm´s gelassen: "Natürlich wollten wir gerne gewinnen, aber wir sind jetzt auch mit dem Punkt zufrieden. Nächste Woche müssen wir dann mit einem Dreier mal richtig loslegen."

Der BVB spielte wie schon beim 3:2-Sieg in Leverkusen stark, die Handschrift des zweiten neuen Jürgens in der Bundesliga – Jürgen Klopp. "Ich glaube wir haben das gekriegt, was wir verdient haben, ein 1:1. Wir müssen lernen, dass was wir uns vornehmen, noch konsequenter über 90 Minuten durchzubringen."

Daum startet zu Hause mit einem Unentschieden

Christoph Daum (Kölns Trainer)

Zufrieden mit einem Punkt: Christoph Daum

Am Sonntag gab es für Christoph Daum und seine Kölner keine gelungene Heimpremiere. Wie schon in Wolfsburg ging der FC durch Novakovic in Führung, anschließend vergab allerdings Roda Antar einen Foulelfmeter. Die Strafe folgte kurz vor Schluss. Martin Fenin glich für die Eintracht aus. Daum war dennoch zufrieden: "Wir haben in der gesamten Spielzeit nur eine Chance zugelassen. Insofern kann ich en der Mannschaft eigentlich nur Anerkennung zollen. Jetzt muss eben in einem der nächsten Spiele auch noch die Belohnung dazu kommen, dass wir als Sieger den Platz verlassen."

Weniger zufrieden musste Frankfurts Trainer Friedhelm Funkel sein, vor allem mit der Spielweise seiner Mannschaft. In der ersten Halbzeit brachte die Eintracht nach vorne so gut wie gar nichts zu Stande: "Wir haben nicht gut gespielt", sagte Funkel nach dem Spiel. „Mit dem Unentschieden können wir ganz gut leben. Es war eine der ganz wenigen Tormöglichkeiten, die wir gehabt haben und die haben wir Gott sei Dank genutzt."

Bochum gibt die Führung aus der Hand

Christoph Dabrowski (Bochums Fußballspieler)

Das 2:0 von Christoph Dabrowskireichte nicht für drei Punkte

Ein flottes Spiel sahen die Zuschauer in Bochum, wo sich der heimische VfL, vom anderen VfL aus Wolfsburg mit 2:2 trennte. Dabei hatte Marcel Kollers Bochumer schon 2:0 geführt und konnten den Vorsprung aber nicht über die Zeit bringen. "Irgendwo im kleinen Kämmerlein, hinten im Hirn, sagt man dann: Okay, jetzt können wir ein bisschen weniger machen“, versuchte Bochums Trainer Marcel Koller zu erklären. "Schlussendlich haben wir dann durch einen eigenen Fehler noch das 2:2 bekommen."

Für Wolfsburgs Trainer und Sportdirektor Felix Magath war das Unentschieden in Bochum vom Ergebnis her in Ordnung, die Schwächen seiner Mannschaft blieben aber auch für ihn unerklärlich. "Warum wir nicht von Beginn an druckvoll und konsequent spielen, ist mir ein Rätsel. Wenn man wie in der ersten Halbzeit den Zweikämpfen aus dem Weg geht, dem Gegner die Initiative überlässt, dann kann man auch schwer ein Spiel gewinnen."

1:1 im Top-Spiel

Bundesliga Bruno Labbadia und Stefan Kiessling

Erfolgreich: Stefan Kießling (links) und Trainer Bruno Labbadia

Bereits am Samstag gab es eine 1:1-Punkteteilung beim Duell Bremen gegen Schalke, dem Top-Spiel des 2. Spieltags. Einen richtig guten Eindruck machte Leverkusen. Bayer triumphierte in Stuttgart 2:0, aber zeigte dennoch keine Spur von Euphorie. Der neue Trainer Bruno Labbadia blieb auch nach diesem deutlichen Ausrufezeichen ganz sachlich: "Wir haben sehr aggressiv gespielt, haben den Ball gut laufen lassen und ich denke, so wie wir hier aufgetreten sind, haben wir den Sieg verdient eingefahren."

Oben mit dabei sind die Hertha aus Berlin, die sich zu Hause im Olympiastadion mit einem 1:1 gegen Bielefeld begnügen musste, und Hamburg. Der HSV bezwang Karlsruhe in letzter Minute mit 2:1. Bereits am Freitag hatten sich Hannover und Cottbus 0:0 getrennt.

Damit gibt es nach zwei Spielen nur einen Club, der noch keinen Punktverlust hinnehmen musste: die TSG Hoffenheim, Dorfclub aus dem Kraichgau, der gegen Mönchengladbach 1:0 siegte und so auch nach dem zweiten Spieltag Tabellenführer der Bundesliga bleibt.

Audio und Video zum Thema