1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DokFilm

1917 - Der wahre Oktober

Die russische Revolution aus der Sicht beteiligter Künstler: Was geschah 1917 in St. Petersburg, als die Bolschewisten gewaltsam die Macht in Russland übernahmen? Historische Persönlichkeiten wie Maxim Gorki agieren als Trickfilmfiguren.

Video ansehen 42:31

Basierend auf Recherchen in teils bisher unbekanntem Quellmaterial, in Tagebüchern, Berichten und literarischen Werken ihrer Trickfilmprotagonisten unternimmt die zweifache Grimme-Preisträgerin Katrin Rothe eine multiperspektivische Befragung dessen, was heute weithin als "Die Oktoberrevolution" bekannt ist. Ein Novum: die russische Revolution erzählt aus der Sicht beteiligter Künstler. Was geschah in Sankt Petersburg, damals Petrograd, in der Zeit zwischen den Aufständen im Februar, die den Zaren zur Abdankung zwangen, und der Machtübernahme der Bolschewisten im Oktober? In dieser Phase der Provisorischen Regierung, einer Doppelherrschaft des Parlaments Duma sowie den Arbeiter- und Soldatenräten, den Sowjets, versank Russland in Chaos und Anarchie. Mitten im fortdauernden Weltkrieg verblieb es ohne verbindliche Verfassung. Woran lag es, dass keine bürgerlich-parlamentarische Demokratie gebildet wurde? Wie veränderte die Rückkehr Lenins und Trotzkis die Lage im Frühjahr? Auf welchen Seiten stand wann und wofür wie viel Militär oder anderweitige Waffengewalt? Die Dokumentation ist eine filmkünstlerische Neuerzählung der Russischen Revolution.