1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

19. Spieltag: Bayern profitiert vom kollektiven Straucheln der Spitzenclubs

Als einziges der vier Spitzenteams gewinnt Bayern München seine Partie gegen Borussia Dortmund. Cottbus verschafft sich mit einem 3:1 gegen Hannover Luft im Abstiegskampf. Hoffenheim bleibt Tabellenführer.

Lucio klärt vor Frei (re.)

Lucio klärt vor Frei (re.)

Am Ende zeigte Miroslav Klose sogar mal wieder seinen Salto. Kurz zuvor hatte der Nationalstürmer in der Nachspielzeit zum 3:1-Endstand für seine Bayern gegen Borussia Dortmund getroffen. Was muss das für eine Erlösung für Klose gewesen sein. Denn bis zur 87. Minute hatte er beste Chancen reihenweise vergeben. Fünf, sechs, vielleicht sogar sieben zu eins hätte Bayern da schon führen können, aber mal scheiterte Klose an Torwart Weidenfeller, mal traf er aus kürzester Distanz das Tor nicht.

FC Bayern München Borussia Dortmund

Valdez (rechts) erzielt das 1:0 für Borussia Dortmund bei Bayern München

Begonnen hatte die Partie im wieder einmal ausverkauften Münchener Stadion mit einem Paukenschlag. Nach einem Demichelis-Ausrutscher lief Nelson Valdez allein auf Bayern-Torwart Rensing zu und schlenzte den Ball zielsicher zum 1:0 in den Winkel. Gespielt waren da gerade mal 83 Sekunden. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor - auf das der Dortmunder. Rund 40 Torschüsse gaben die Bayern insgesamt ab, vor allem den Stürmern Toni und Klose wurden die Bälle reihenweise aufgelegt. Getroffen hat dann aber ein Mittelfeld-Mann. Ze Roberto staubte aus abseitsverdächtiger Position zum Ausgleich ab.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Bayern stürmte, Dortmund kam über ein paar Entlastungsangriffe nicht hinaus. Die Zuschauer mussten aber bis zur 87. Minute warten, eher der glänzend aufgelegte Ribery Klose bediente, der aus kurzer Distanz das 2:1 schoss. Quasi mit dem Schlusspfiff ließ er dann noch seinen zweiten Treffer folgen, woduch die Bayern bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Hoffenheim heranrückten.

Das späte Glück des Tabellenführers

Die Hoffenheimer taten sich unerwartet schwer beim Schlusslicht Mönchengladbach. Am Ende hieß es 1:1. Dabei hätte es für die Borussia fast zu Sieg gereicht, denn sie verteidigte ihre 1:0-Führung aus der 44. Minute bis kurz vor Schluss. In den letzten 60 Sekunden kamen die Gäste dann doch noch durch den eingewechselten Wellington zum alles in allem zwar verdienten, aber für die Gladbacher bitteren Ausgleich.

Borussia Mönchengladbach Trainer Hans Meyer

Der Ärger war Borussen-Trainer Meyer anzumerken

Zu allem Überfluss hätte das Tor nicht gegeben werden dürfen, was Borussen-Coach Hans Meyer schon sehr an die Nieren ging: "Ich bin sehr enttäuscht, weil ich gerade sehe, dass das sogar ein Abseitstor ist. Dann ist das besonders bitter." Damit verteidigte 1899 Hoffenheim mit jetzt 39 Punkten die Spitzenposition, Gladbach bleibt mit 12 Zählern Letzter.

Hertha BSC fiel mit 37 Punkten hinter die Bayer zurück, weil man bei Arminia Bielefeld nicht über ein 1:1-Unentschieden hinauskam.

Karlsruher Kampfgeist belohnt

Karlsruher SC - Hamburger SV Treffer Freis

Der Karlsruher Freis (li.) beim Siegtreffer

Eine Riesenüberraschung gab es in Karlsruhe. Ausgerechnet der tief in der Krise steckende KSC hat dem Hamburger SV mit einer starken kämpferischen Leistung und einem Last-Minute-Tor von Sebastian Freis einen Dämpfer versetzt und den Mitbewerber um die Meisterschaft mit 3:2 bezwungen. Edmund Becker, der Trainer der Karlsruher, blieb nach dem Heimsieg auf dem Teppich: "Für uns war das natürlich ein Happyend in der 92. Minute. Wir sind glücklich und ich glaube das ist ein ganz, ganz wichtiger Sieg für uns." Mit der Niederlage verpassten die Hansestädter die große Chance zum Sprung auf Rang zwei und liegen nun mit weiterhin 36 Punkten auf dem vierten Platz. Der KSC ist mit 16 Zählern 16..

Bayer 04 verliert im Exil

04 Leverkusen - VfB Stuttgart 3:1 Treffer Gomez

Gomez (re.) freut sich über seinen zweiten Treffer

Leverkusen verpatzte derweil seine Bundesliga-Premiere in der Düsseldorfer Fußball-Arena. Bayer 04 musste sich dem VfB Stuttgart mit 2:4 geschlagen geben und wartet damit seit nunmehr drei Runden auf einen Sieg. Maßgeblichen Anteil an dem Ergebnis hatte der Stuttgarter Nationalspieler Mario Gomez der zwei Tore schoss. Trainer Markus Babbel gab zu, dass seine Stuttgarter immer im richtigen Moment die Treffer erzielen konnten: "Gerade nach dem 2:1 als auch für uns eine kritische Phase war. Aber die haben wir dann mit Glück und Können überstanden. Und danach haben wir sehr gut gespielt." Durch die Niederlage rangiert Bayer 04 mit weiterhin 33 Punkten auf Platz fünf, die Schwaben verbesserten sich unterdessen mit 31 Zählern auf den sechsten Rang.

Königsblauer Hoffnungsschimmer

Schalke 04 - Werder Bremen Treffer Höwedes

Höwedes jubelt nach seinem Siegtor für Schalke

Nach dem Fehlstart in die Rückrunde und einer turbulenten Woche hat Schalke 04 den Weg aus der Misere gefunden. Die Königsblauen kamen im "Krisengipfel" gegen Vizemeister Werder Bremen durch das Tor von Benedikt Höwedes in der 48. Minute zu einem wichtigen 1:0-Erfolg. Schalke-Coach Fred Rutten wirkte anschließend erleichtert: "Ich kann sagen, dass meine Mannschaft richtig gekämpft hat. In anderen Spielen nicht, aber heute hatten wir vielleicht das Quäntchen Glück."

Cottbus verlässt die Abstiegsplätze

Bundesliga Hannover 96 Energie Cottbus

Leon Andreasen, oben, musste nach 67 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz

Energie Cottbus darf sich bei seinen Bulgaren bedanken. Dimitar Rangelow steuerte zwei Treffer zum 3:1 gegen Hannover 96 bei, Stanislaw Angelow war einmal erfolgreich. Enttäuschend war wieder einmal die Zuschauerkulisse in Cottbus: Nur 13.000 Fans fanden den Weg ins Stadion. Die sahen in der Schlussphase noch den Ehrentreffer für auswärts wieder einmal harmlose Hannoveraner durch Frank Fahrenhost. In der Tabelle kletterte Cottbus auf Rang 15. Hannover, das auf fremdem Feld bislang erst einen Punkt ergatterte, verpasste es, sich als 13. gesicherte Mittelfeld abzusetzen. Zudem müssen die Niedersachsen im kommenden Heimspiel gegen den VfB Stuttgart auf Neuzugang Leon Andreasen verzichten, der bei seinem 96-er Debüt in der 67. Minute die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Foulspiels sah.

Mit dem siebten Heimsieg in Folge hat sich der VfL Wolfsburg wieder den Europacupplätzen genähert. Die Niedersachsen besiegten den VfL Bochum mit 2:0. Eintracht Frankfurt und der 1. FC Köln bleiben vorerst Mittelmaß. Die Hessen kamen gegen den Aufsteiger trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Dabei rettete Novakovic mit seinen Saisontreffern Nummer elf und zwölf den Kölnern das Unentschieden.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema