1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

18. Spieltag: Hoffenheim weiter vorne

Die Sonntagsspiele: Bremen verliert gegen Bielefeld, Bochum besiegt den KSC, Hoffenheim nutzt Bayerns Schwäche und bleibt mit erstem Sieg in der neuen Arena Tabellenführer.

Jubel Hoffenheimer Spieler

Hoffenheim feiert den ersten Sieg in der neuen Arena

Jubel Thorben Marx

Thorben Marx sorgte für das erste Bielefelder Tor

Werder Bremen hat den Schwung vom Sieg gegen Dortmund im Pokal unter der Woche nicht mitnehmen können und zum Rückrundenauftakt gegen Arminia Bielefeld verloren. Nach schleppendem Beginn hatten die Bielefelder den besseren Start für sich. Torben Marx konnte eine Hereingabe von Michael Lamey aus kurzer Distanz verwerten und traf zum 1:0 für die Arminia. Kurz vor der Pause glich Hugo Almeida mit einem fulminanten Freistoß aus. Mit 1:1 ging es in die Pause. Direkt nach dem Wechsel ging Bielefeld durch Artur Wichniarek erneut in Führung. Den Bremern fiel im weiteren Verlauf wenig ein.

Erst zehn Minuten vor Schluss brachten Peter Niemeyer und Daniel Jensen Bielefelds Tor mit Weitschüssen in Gefahr - zu spät, um das Spiel noch zu drehen. "Wir haben gut gestanden und wenig zugelassen. Großes Kompliment an die Mannschaft", lobte Bielefelds Trainer Michael Frontzeck nach dem Spiel. "Wir sind jetzt gut aus der Winterpause gestartet und das wollen wir beibehalten." Ganz anders die Bremer, bei denen einige nach dem Sieg gegen Dortmund im Pokal an eine Trendwende geglaubt hatten. "Heute sind wir viele Dinge schuldig geblieben", analysierte Werders Trainer Thomas Schaaf nach dem Spiel. "Der Gegner hat's ausgenutzt und somit das Spiel gewonnen." Bremen ist in der Tabelle nur noch Zehnter, Bielefeld klettert auf Rang 14.

Bochum endlich wieder mit einem Dreier

Jubel Christian Fuchs

Christian Fuchs brachte Bochum in Front

Im Kellerduell zwischen dem VfL Bochum und Karlsruhe behielten die Hausherren die Oberhand und konnten damit zum ersten Mal seit dem 4. Spieltag wieder gewinnen. Christian Fuchs brachte die Bochumer mit einem abgefälschten Freistoß zum 1:0 in der 26. Minute auf die Siegerstraße. Für die endgültige Entscheidung sorgte Bochums Wintereinkauf Diego Klimowicz, der in der 65. Minute Gästekeeper Denis Eilhoff umkurvte und zum 2:0-Endstand ins leere Tor einschob.

"Wir haben weitaus besser gespielt als im Pokal. Die Mannschaft hat Engagement gezeigt. Wir haben viele Torchancen gehabt", lobte ein enttäuschter KSC-Manager Rolf Dohmen seine Spieler. Allerdings:"Der Gegner hat die Tore gemacht." Und damit beim VfL Bochum endlich wieder für Glücksgefühle gesorgt, wie Trainer Marcel Koller bestätigte: "Ich freue mich natürlich, der ganze VfL freut sich, die Spieler freuen sich", sagte er. "Wenn man ein solches Spiel 2:0 gewinnt, dann kann ich nur den Hut vor dieser Leistung ziehen." Bochum verlässt die Abstiegsränge und ist nun 14. Karlsruhe rutscht um einen Platz auf Rang 16.

Hoffenheim bleibt Tabellenführer

Herbstmeister Hoffenheim bezwang Energie Cottbus mit 2:0. Entsprechend hatte Trainer Ralf Rangnick nichts auszusetzen. "Wir sind natürlich sehr zufrieden. Mit dem Ergebnis sowieso, aber ich bin auch über ganz weite Strecken mit der Art wie die Mannschaft heute aufgetreten ist zufrieden", meinte Rangnick. Die Treffer für den Aufsteiger erzielten Demba Ba und Boubacar Sanogo.

Hertha bleibt oben dran, Leverkusen nur remis

Spielszene Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Marko Pantelic traf doppelt

Ärgster Verfolger der Hoffenheimer ist Hertha BSC Berlin. Die Berliner gewannen gegen Eintracht Frankfurt mit 2:1 und liegen in der Tabelle mit 36 Punkten nur zwei Zähler hinter Hoffenheim. Mit nur einem Zähler musste sich dagegen Bayer Leverkusen zufrieden geben. Trotz drückender Überlegenheit in der zweiten Halbzeit gab es nur ein 1:1-Unentschieden beim Tabellennachbarn Borussia Dortmund. Mit 33 Punkten auf dem Konto ist Leverkusen Fünfter, vor dem BVB mit 30 Zählern.

Schalke 04 verpatzte dagegen den Rückrundenauftakt komplett und verlor bei Hannover 96 trotz zahlreicher hochkarätiger Torchancen mit 0:1. Dem VfL Wolfsburg wollte im neuen Jahr immer noch nicht der erste Auswärtssieg gelingen. Beim 1. FC Köln reichte es für das Team von Felix Magath nur zu einem 1:1.

Stuttgart macht drei Plätze gut

Einen Sprung nach vorne machte der VfB Stuttgart, der durch ein 2:0 gegen Schlusslicht Borussia Mönchengladbach vom zehnten auf den siebten Rang kletterte. VFB-Coach Markus Babbel zollte dem Gegner dennoch Respekt: "Wir haben gegen eine sehr gut organisierte Gladbacher Mannschaft gespielt, aber die Mannschaft hat nie den Glauben verloren das Spiel trotzdem noch zu gewinnen und von daher bin ich natürlich hoch zufrieden." Die Borussia steht mit nur 11 Punkten weiterhin am Tabellenende.

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema