1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Langsam gesprochene Nachrichten

16.09.2017 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Samstag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

Audio anhören 07:25

Nachrichten von Samstag, 16. September 2017 – langsam gesprochen als MP3

USA halten sich militärische Option gegen Nordkorea offen:

Der UN-Sicherheitsrat hat in einer Dringlichkeitssitzung den jüngsten Raketentest Nordkoreas verurteilt, allerdings keine weiteren Maßnahmen gegen das Regime von Kim Jong Un beschlossen. Das Gremium hatte erst vor wenigen Tagen die Sanktionen gegen das Land verschärft. Die USA wollen ein militärisches Eingreifen nicht ausschließen. Dies sei jedoch nicht die bevorzugte Option, sagte der nationale Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster in Washington. Die von Nordkorea am Freitag abgefeuerte Rakete flog über Japan hinweg und stürzte rund 2000 Kilometer östlich der Insel Hokkaido in den Pazifik.

 

Höchste Terrorwarnstufe in Großbritannien:

Großbritannien hat nach dem Anschlag in der Londoner U-Bahn die höchste Terrorwarnstufe ausgerufen. Nach Einschätzung der Behörden könnte demnach ein weiterer Anschlag unmittelbar bevorstehen. Premierministerin Theresa May sagte, es werde eine höhere Präsenz bewaffneter Polizeikräfte an öffentlichen Plätzen geben. Zudem werde das Militär die Polizei unterstützen. Bei der Explosion im Berufsverkehr wurden 29 Personen verletzt. Nur weil die selbst gebastelte Bombe offenbar nicht richtig explodierte, sind keine Todesopfer zu beklagen.

 

Proteste in St. Louis nach Freispruch für Ex-Polizisten:

Nach dem Freispruch für einen weißen Ex-Polizisten, der nach einer Verfolgungsjagd einen Schwarzen erschossen hatte, sind in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri Proteste und Unruhen ausgebrochen. Hunderte von Menschen gingen auf die Straße, um gegen den Richterspruch und gegen die aus ihrer Sicht rassistische Polizei zu demonstrieren. Um Straßenblockaden aufzulösen, setzten die Sicherheitskräfte Tränengas ein. Sie wurden im Gegenzug mit Flaschen und Steinen beworfen. Die Polizei hatte im Jahr 2011 einen Drogenhändler nach einer Verfolgungsjagd durch die Stadt erschossen. Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie der Mann mit fünf Schüssen getötet wurde.

 

Irakische Kurden wollen die Unabhängigkeit:

In der autonomen Kurdenregion im Nordirak soll am 25. September über die Unabhängigkeit abgestimmt werden. Den Termin für das Referendum legte das kurdische Parlament in Erbil in seiner ersten Sitzung seit zwei Jahren fest. Die Unabhängigkeitsbestrebungen stoßen nicht nur bei der irakischen Zentralregierung in Bagdad auf starken Widerstand, sondern auch in anderen Ländern. Die Türkei hatte zuletzt erklärt, wenn die Kurden ihre Pläne weiter vorantrieben, werde das seinen Preis haben. Auch die USA lehnen das Referendum ab. Die Bundesregierung rief alle Seiten auf, den Konflikt nicht weiter zu schüren.

 

Merkel will Grenzkontrollen auf unbestimmte Zeit verlängern:

Bundeskanzlerin Angela Merkel will die Kontrollen an den deutschen Grenzen auf unbestimmte Zeit verlängern. Zur Begründung verwies sie auf anhaltende Mängel beim Schutz der EU-Außengrenzen. Kontrollen an den entscheidenden Abschnitten der Binnengrenzen solle es geben, solange es sachlich erforderlich sei, sagte Merkel den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Kanzlerin sprach sich zudem für einheitliche Aufnahmebedingungen für Asylbewerber in Europa aus. Dies sei nötig, um überall effiziente Verfahren zu haben.

 

Oktoberfest beginnt in München:

Um Punkt 12.00 Uhr wird Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter das Oktoberfest eröffnen. Dabei wird wie jedes Jahr mit Spannung erwartet, wie viele Schläge er braucht, um das erste Fass Bier anzustechen. Das größte Volksfest der Welt lockt jedes Jahr mehrere Millionen Menschen an. Aus Sorge vor Anschlägen gab es im vergangenen Jahr allerdings einen erheblichen Besucherrückgang. Auch deshalb weiteten Stadt und Polizei das Sicherheitskonzept noch einmal erheblich aus.

 

Aufsteiger Hannover ist Tabellenführer:

In der Fußball-Bundesliga hat Hannover 96 die Tabellenspitze erobert. Der Aufsteiger siegte im brisanten Nordduell gegen den Hamburger SV mit 2:0. Nach dem dritten Sieg im vierten Saisonspiel ist das Team von Trainer André Breitenreiter zumindest über Nacht Tabellenführer. Die Hamburger kassierten nach zwei Siegen nun die zweite Niederlage hintereinander, bleiben aber vorerst Siebter.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema