1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

16 Treffer am Bundesliga-Sonntag

Wolfsburg feiert gegen Leverkusen den ersten Heimsieg der Saison. Auch Hannover und Mönchengladbach können gewinnen. Bayern München siegt im Topspiel gegen Frankfurt.

Hannover gewinnt gegen Stuttgart nach Rückstand. (Foto: Getty Images)

Hannover gewinnt gegen Stuttgart nach Rückstand

Im Duell der beiden Europa-League-Teilnehmer Stuttgart und Hannover hatte das Team von Trainer Mirko Slomka am Ende die Nase vorne und feierte einen 4:2 (0:2)-Auswärtssieg. Christian Gentner und Vedad Ibisevic trafen zwar zur Stuttgarter 2:0-Führung (21./37.), doch Hannover drehte die Partie innerhalb von nur 16 Minuten. Zunächst traf Artur Sobiech in der 57. Minute, ehe die eingewechselten Spieler Jan Schlaudraff und Mohammed Abdellaoue (65./68.) Hannover auf die Siegerstraße brachten. Abdellaoue setzte mit seinem verwandelten Foulelfmeter in der 73. Minute dann auch noch den Schlusspunkt unter eine turbulente Begegnung. Hannover festigt durch den Sieg den sechsten Tabellenplatz, Stuttgart rutscht dagegen auf den zwölften Rang ab.

Fürth verliert in Unterzahl

Borussia Mönchengladbach feierte gegen Greuther Fürth den 600. Bundesliga-Sieg in der Vereins-Geschichte. Im Spiel gegen den Aufsteiger gewann das Team von Trainer Lucien Favre nach einer ereignisreichen Partie mit 4:2 (1:2). Dabei gingen die Gastgeber früh in Führung: Bernd Nehrig traf per Foulelfmeter bereits in der zehnten Minute. Eine Rote Karte für den Fürther Defensiv-Spieler Thomas Kleine nach einer Notbremse brachte die Gladbacher dann aber wieder zurück in die Partie (12.). In Überzahl traf Oscar Wendt nach einer schönen Kombination zum verdienten Ausgleich (22.).

Doch die Büskens-Elf kämpfte und wurde schließlich belohnt: Edgar Prib erzielte kurz vor der Pause die erneute Führung (43.), die Martin Stranzl in der 51. Minute wieder egalisierte. Nur sechs Minuten später drehte Patrick Herrmann die Partie und erzielte die 3:2-Führung. Den 4:2-Siegtreffer erzielte Thorben Marx in der Nachspielzeit per Handelfmeter (90. + 2). Milorad Pekovic wurde mit Rot-Gelb vom Platz gestellt. Die Favre-Elf klettert in der Tabelle auf den achten Platz und hält so direkten Kontakt zu den internationalen Plätzen. Fürth wartet weiterhin auf den ersten Bundesliga-Heimsieg und ist Vorletzter.

Wolfsburg mit Heimsieg

Der Brasilianer Diego (2.v.l.) erzielt gegen Leverkusen zwei Tore. (Foto: dapd)

Der Wolfsburger Diego (2.v.l.) erzielt gegen Leverkusen zwei Tore

Nach zehn Spielen ohne Niederlage musste Leverkusen gegen Wolfsburg erstmals wieder eine Pleite hinnehmen. Die "Wölfe" gewannen deutlich mit 3:1 (3:0). Diego sorgte mit seinem Doppelpack für die frühe 2:0-Führung der Gastgeber (4./16. Minute). Das Team von Trainer Sascha Lewandowski zeigte ungewohnte Schwächen in der Defensive, Bas Dost traf bereits vor der Pause zum 3:0 (33.).

Stefan Kießling sorgte in der Nachspielzeit mit dem Ehrentreffer für den 3:1-Endstand (90. + 1). Leverkusen verpasst durch die Niederlage den Sprung auf den dritten Tabellenplatz und ist mit 18 Punkten nun Fünfter. Wolfsburg hat mit jetzt elf Punkten wieder Anschluss an das Mittelfeld hergestellt, steckt aber weiterhin im Abstiegskampf.

Bayern dominiert

Franck Ribery mit seinem Treffer kurz vor der Halbzeit und David Alaba per Strafstoß in der Schlussphase haben dem frechen Aufsteiger aus Frankfurt die Grenzen aufgezeigt. Ansonsten präsentierte sich die Eintracht vor allem in der ersten Hälfte gleichwertig und war näher am Führungstreffer als der Rekordmeister. Zwei Kopfballchancen blieben aber ungenutzt, und so siegte am Ende das reifere Team mit 2:0 (1:0).

Den Bayern auf den Fersen, soweit man bei sieben Punkten Abstand überhaupt davon sprechen kann, bleibt Schalke 04. Nach frühem Rückstand gegen Werder Bremen durch Aaron Hunt drehten die Schalker die Partie durch Tore von Roman Neustädter und Julian Draxler kurz vor Schluss mit 2:1 (0:1). Gut möglich, dass die Spekulationen um einen Wechsel von Sportdirektor Klaus Allofs und Trainer Thomas Schaaf nach Wolfsburg die Bremer Mannschaft aus dem Rhythmus gebracht haben.

BVB siegt auch in der Liga

Borussia Dortmund ließ beim Schlusslicht Augsburg nichts anbrennen und gewann mit 3:1 (0:1). Die Umstellung von der Champions League mit dem grandiosen Auftritt bei Real Madrid zur Bundesliga ist dem Titelverteidiger also bestens gelungen. Marco Reus und zweimal Robert Lewandowski waren für die Borussia erfolgreich, Sascha Mölders schaffte nur noch den Anschlusstreffer.

Dortmunds Lewandowski (r.) setzt sich gegen zwei Augsburger durch und trifft

Dortmunds Lewandowski (r.) setzt sich gegen zwei Augsburger durch und trifft

Torlos endete die Partie zwischen dem SC Freiburg und dem Hamburger SV. Die Hamburger mussten dabei lange in Unterzahl spielen, weil Scharner in der 35. Minute mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war. HSV-Torwart Rene Adler hielt seinen Kasten vor seiner Rückkehr zur Nationalmannschaft auch in Freiburg sauber.

Düsseldorfer Fortuna stoppt Talfahrt

Unentschieden ging auch die Begegnung zwischen Fortuna Düsseldorf und 1899 Hoffenheim aus. Mit dem 1:1 (1:1) beendete der Aufsteiger aus dem Rheinland seine Negativserie von vier Niederlagen in Folge. Kruse hatte die Düsseldorfer bereits nach vier Minuten in Führung gebracht, Joselu sorgte noch in der ersten Hälfte für den Ausgleich.

Bereits am Freitag hatte Mainz 05 den 1. FC Nürnberg durch Tore von Nicolai Müller und Andreas Ivanschitz mit 2:1 (2:1) besiegt. Per Nilsson war für die Franken erfolgreich.

WWW-Links

Audio und Video zum Thema