1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Brauchtum

142 Millionen Weihnachtsmänner

So viele Weihnachtsmänner sind in Deutschland freigelassen worden. Nun gut, sie sind aus Schokolade und meist in Silberpapier gehüllt: hergestellt von der deutschen Süßwaren-Industrie.

Die meisten dieser Nikoläuse und Weihnachtsmänner sind in Deutschland unterwegs. Zwei Drittel der insgesamt 142 Millionen Schokofiguren gingen lange vor dem Nikolaus-Tag, dem 6. Dezember, an den deutschen Handel. Aber knapp 42 Millionen deutsche Schokoladenweihnachtsmänner haben die Grenze ins Ausland überschritten. Sie wurden nicht nur an europäische Staaten ausgeliefert, sondern auch in die USA, nach Australien und Japan. 

Besonders beliebt seien die deutsche Produkte in Österreich, der Schweiz, Frankreich und Großbritannien sowie Osteuropa, heißt es in einer Mitteilung des Branchenverbands der deutschen Süßwarenindustrie. Die Hohlfiguren, darauf weist der Brachenverband BDSI besonders hin, enthalten immer öfter Kakao aus nachhaltigem Anbau. Mittlerweile ist das so bei vier von zehn Weihnachtsmännern.

Diverse Schokoladen Weihnachtsmänner (picture-alliance/Helga Lade)

Weihnachtsmänner, klassisch, angezogen

Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnete die Branche aber im Exportgeschäft Rückgänge. Obwohl es den Weihnachtsmann längst nicht nur in der klassischen Gestalt des Bischof von Myra, mit weißem Bart und rotem Mantel gibt. Der Mann aus Schokolade trägt bei Bedarf auch eine coole Sonnenbrille und ist ganz klein oder ganz groß.  

(afp, BDSI)

Die Redaktion empfiehlt