1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

14 Filme aus aller Welt

Eine Reise um die Welt: Das Festival "Around the World in 14 Films +++ Eine Rückkehr zu den Wurzeln: Der Regisseur Hans-Jürgen Syberberg wird 75 +++ Ein Schauspieler mit Ecken und Kanten: Heino Ferch im Porträt.

Mann blickt auf Schaufenster - Szene aus dem Film 10 to 11 vom Regisseur Pelin Esmer (Foto: Around the World in 14 Film Festival)

Lief auch in Berlin "10 to 11"

"Around the World in 14 Films" - so heißt ein kleines, aber originelles Filmfestival, das gerade in Berlin stattfindet. Zum 5 Mal bereits zeigt es Filme aus allen Regionen der Welt, präsentiert jeweils vom prominenten Paten wie Wim Wenders und Volker Schlöndorff. Aus dem großen Angebot an Filmen, die auf renomierten Festivals liefen und ausgezeichnet wurden, die dann aber den Weg ins Kino nicht finden, haben sich die Veranstalter einige Perlen ausgesucht

Außerdem in der Sendung:

Syberbergs Rückkehr zu den Wurzeln

In ein paar Tagen wird ein deutscher Filmregisseur 75 Jahre alt, der einmal zu den berühmtesten deutschen Künstlern gezählt wurde, der aber hierzulande seit ein paar Jahren fast vergessen scheint. Hans-Jürgen Syberbergs Film über Hitler aus dem Jahre 1977 war damals ein künstlerisches Weltereignis. In den letzten Jahren hat sich Syberberg vor allem dem Wiederaufbau seines Elternhauses gewidmet. Davon zeugt auch eine Ausstellung in Berlin.

Der "deutsche Bruce Willis"

Als deutschen Bruce Willis hat man ihn vor ein paar Jahren gern bezeichnet, den Schauspieler Heino Ferch. Sehr körperbetont waren seine Auftritte, ein robuster Kerl mit großem Herz, das war Heino Ferch. In den letzten Jahren hat er auch andere Facetten seines Könnens gezeigt, zum Beispiel als Mönch im "Hildegard von Bingen"-Film von Margarethe von Trotta. Derzeit ist Ferch im Film "Max Schmeling" zu sehen.

Redaktion und Moderation: Jochen Kürten

Audio und Video zum Thema