1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Langsam gesprochene Nachrichten

13.09.2017 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Mittwoch – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

Audio anhören 09:45

Nachrichten von Mittwoch, 13. September 2017 – langsam gesprochen als MP3

Schulz fordert Merkel zu zweitem TV-Duell:

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem zweiten Fernsehduell aufgefordert. Bei einer ZDF-Wahlsendung sagte der SPD-Chef, dass er viele der angesprochenen Punkte beim ersten TV-Duell mit der Bundeskanzlerin nicht habe diskutieren können. Deshalb habe er Merkel einen Brief geschrieben und sie zu einem weiteren Duell aufgefordert. Bisher lehnt Merkel ein zweites direktes Aufeinandertreffen mit ihrem Herausforderer vor der Bundestagswahl am 24. September ab. Schulz verweist darauf, dass Fragen der Bürger etwa zur Digitalisierung, Zukunft der Arbeit, Rente und Bildung im TV-Duell nicht beantwortet worden seien. Er stimme mit der Kanzlerin "absolut überein, dass wichtige Kernfragen unseres Landes nicht zur Sprache kamen". Die SPD liegt in Umfragen mit Werten von 21 bis 24 Prozent bis zu 16 Punkte hinter CDU und CSU zurück.

 

Air Berlin streicht am Morgen 32 Flüge wegen Krankmeldungen:

Die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin hat wegen Krankmeldungen zahlreicher Piloten am Mittwoch 32 Flüge gestrichen. Besonders betroffen seien der Flughafen Berlin-Tegel mit sieben und der Flughafen Düsseldorf mit fünf Ausfällen, sagte eine Sprecherin der Fluglinie. Die weiteren Ausfälle verteilten sich auf verschiedene Flughäfen. Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass im weiteren Verlauf des Mittwochs noch weitere Flüge gestrichen werden müssten. Bereits am Dienstag hatten sich etwa 200 Mitarbeiter krank gemeldet, mehr als 100 Flüge fielen aus, Tausende Passagiere waren betroffen. Die Fluglinie hatte bereits am Dienstag angekündigt, dass es auch am Mittwoch zu Flugstreichungen kommen werde, allerdings keine genauen Zahlen genannt.

 

Suu Kyi sagt Teilnahme an UN-Vollversammlung ab:

Myanmars Regierungschefin Aung San Suu Kyi hat ihre Teilnahme an der diesjährigen UN-Vollversammlung in New York abgesagt. Dies teilte ein Regierungssprecher in Rangun mit. Gründe nannte er nicht. Die Friedensnobelpreisträgerin steht international wegen des brutalen Vorgehens von Myanmars Sicherheitskräften gegen die muslimische Minderheit der Rohingya massiv in der Kritik. Suu Kyi führt seit vergangenem Jahr in dem südostasiatischen Land als "Staatsrätin" praktisch die Regierung. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind mittlerweile etwa 370.000 Rohingya aus Myanmar ins Nachbarland Bangladesch geflohen. Suu Kyi äußerte sich bislang kaum zu der Verfolgung. Sie machte "Terroristen" für den Konflikt verantwortlich.

 

Venezuelas Staatschef Maduro zu Gesprächen mit Opposition bereit:

Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro hat sich zu Gesprächen mit der Opposition bereit erklärt. Er akzeptiere diesen neuen Tag des Dialogs, sagte Maduro mit Blick auf eine Vermittlungsinitiative des Präsidenten der Dominikanischen Republik, Danilo Medina, und des ehemaligen spanischen Regierungschefs José Luis Rodríguez Zapatero. In Venezuela tobt seit Monaten ein erbitterter Machtkampf zwischen der linksnationalistischen Regierung unter Maduro und der Mitte-rechts-Opposition. Fast 130 Menschen wurden bei den Unruhen seit Anfang April getötet, nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten wurden mehr als 5000 Menschen festgenommen. Die Beziehungen zwischen Maduro und der Opposition gelten als verhärtet.

 

Rakete zur Internationalen Raumstation gestartet:

Eine russische Sojus-Rakete ist mit drei Raumfahrern zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Wie geplant hob die Trägerrakete vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab. An Bord der Sojus-Raumkapsel waren die NASA-Astronauten Joseph Acaba und Mark Vande Hei sowie der russische Kosmonaut Alexander Misurkin. Sie werden nach einem sechsstündigen Flug auf der ISS erwartet. Die drei Wissenschaftler bilden die neue Langzeitbesatzung auf der ISS. Auf ihrem Arbeitsprogramm stehen Experimente zu Biologie, Biotechnologie und Physik. Die neue Mannschaft löst den Amerikaner Randy Bresnik, den Russen Sergej Rjasanski und den Italiener Paolo Nespoli ab.

 

Britischer Theatermacher Peter Hall mit 86 Jahren gestorben:

Der britische Theatermacher Peter Hall ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Der Gründer der Royal Shakespeare Company, starb bereits am Montag im Alter von 86 Jahren im Kreis seiner Familie, teilte das Londoner National Theatre mit. Hall hatte 1960 im Alter von 29 Jahren das berühmte Theaterensemble Royal Shakespeare Company gegründet und war acht Jahre lang sein künstlerischer Leiter. Von 1973 bis 1988 war er Intendant des National Theatre. Im Jahr 2011 wurde bei ihm Demenz diagnostiziert.

 

Bayern siegt zum Auftakt:

Der FC Bayern München ist mit einem 3:0-Sieg über den belgischen Vertreter RSC Anderlecht in die Fußball-Champions-League gestartet. Die Tore erzielten Lewandowski, Thiago und Kimmich. Der FC Barcelona schlug Juventus Turin 3:0. Benfica Lissabon unterlag ZSKA Moskau 1:2. Celtic Glasgow verlor zuhause mit 0:5 gegen Paris St. Germain. Chelsea schlug Karabach 6:0. Manchester United besiegte Basel mit 3:0. Piräus unterlag Sporting Lissabon 2:3. Der AS Rom und Atletico Madrid trennten sich 0:0.

 

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema