1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

128 Marmorköpfe in Walhalla

Die Walhalla, eine Ruhmeshalle zum Gedenken an deutsche Geistesgrößen, aus der Luft gesehen

Parthenon-Tempel auf der Akropolis als Vorbild: Walhalla

Deutschlands bekannteste Ruhmeshalle, die Walhalla in Donaustauf, hat einen neuen Marmorkopf bekommen: Als 128. Persönlichkeit ist die Büste des Wissenschaftlers Carl Friedrich Gauß (1777-1855) in dem Tempelbau nahe Regensburg geehrt worden. Auch Edith Stein und Heinrich Heine wird diese Ehre zuteil, ihre Büsten werden allerdings erst im Jahr 2008 bzw. 2009 aufgenommen. Der bayerische König Ludwig I. (1825-1848) hat die Walhalla gegründet, gebaut wurde sie von Architekt Leo von Klenze. 1842 wurde sie eröffnet. Sie kann täglich besichtigt werden.