1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

12 Tote nach Brand in türkischem Schulheim

Das Feuer brach offenbar in einem Schlafraum für Schülerinnen aus. Mehrere Teenager erlitten Rauchvergiftungen. Die Brandursache ist noch unklar.

Unter den Toten seien elf Schülerinnen sowie eine Hausmeisterin, die in dem Schlafsaal gearbeitet habe, sagte der Gouverneur der südtürkischen Provinz Adana, Mahmut Demirtas, der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu. Mindestens 22 Schülerinnen seien verletzt worden, so Demirtas. Mehrere Mädchen seien aus den Fenstern des dreistöckigen Gebäudes gesprungen, um den Flammen zu entkommen, viele würden mit Rauchvergiftungen im Krankenhaus behandelt.

Das Unglück ereignete sich in der Stadt Aladag. Der Regierungsbeamte und Abgeordnete der Provinz Adana, Omer Celik, sagte im türkischen Fernsehsender CNN Turk, das Feuer könne möglicherweise durch einen elektrischen Defekt ausgelöst worden sein, dies sei aber noch nicht bestätigt. Der Oppositionsabgeordnete Elif Dogan Turkmen erklärte auf CNN Turk, in dem Gebäude seien Mädchen aus Dörfern der Umgebung untergebracht, in denen es keine eigenen Schulen gebe.

Nach Angaben von Demirtas wohnen 34 Schülerinnen in der privat betriebenen Unterkunft. Da die Innenausstattung aus Holz sei, habe sich das Feuer schnell ausgebreitet.

cw/sc (rtre, ape, afpe)