1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

11. Spieltag: Zweitliga-Neuling blamiert Freiburg

Ingolstadt gewinnt überraschend deutlich gegen Freiburg, Erstliga-Absteiger Nürnberg verliert erstmals seit vier Spielen wieder und Mainz ist vorläufig Tabellenführer.

default

Ungewohntes Bild: Ingolstadt jubelt, Freiburg fassungslos

Was für ein Debakel für den FC Freiburg: mit 0:4 geht der Aufstiegsanwärter beim Zweitliga-Neuling FC Ingolstadt unter. Die Breisgauer boten dabei eine desaströse Leistung. Ein Eigentor von Johannes Flum in der sechsten Minute hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht.

Ungewohnte Schwächen in der bis dahin besten Abwehr der Liga führten zum zweiten Tor der Ingolstädter, für die Karl wie aus dem Nichts per Kopf traf (35.). Auch nach der Pause gab es beim Sportclub kein merkliches Aufbäumen, so dass Vratislav Lokvenc (48.) und Buchner das Ergebnis weiter hochschraubten. Die Mannschaft von Thorsten Fink beendet damit eine Serie von drei Spielen ohne Sieg. Für die Freiburger war es die deutlichste Niederlage seit einem halben Jahr.

Mainz setzt Kaiserslautern unter Druck

Rot-Weiss Ahlen - FSV Mainz 05

Mainz (in orange) tat sich anfangs schwer gegen Aalen

Von dieser Pleite profitiert der FSV Mainz, der nach einem 2:0-Auswärtsieg bei Aalen vorläufig die Tabellenführung übernimmt. Felix Borja (80.) und Tim Hoogland (86.) erzielten jeweils per Kopf und nach Vorlagen des eingewechselten Markus Feulner die Treffer. Allerdings hatte die Mannschaft von Trainer Jörn Andersen große Probleme, um gegen die im zweiten Abschnitt überlegenen Westfalen auch im dritten Spiel nacheinander ungeschlagen zu bleiben. Für Ahlen war es die zweite Heimniederlage.

Im Kampf um die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hat Nürnberg einen Rückschlag hinnehmen müssen. Nach vier Spielen ohne Niederlage verloren die Franken bei St. Pauli mit 0:1. Die Entscheidung fiel durch ein Eigentor von Jose Gonzalves, der in der 48. Minute eine Hereingabe von Filip Trojan ins eigene Tor lenkte. Als die Nürnberger zu einer Schlussoffensive starten wollten, schwächten sie sich selbst. Wegen einer Tätlichkeit musste Torjäger Marek Mintal in der 70. Minute das Spielfeld vorzeitig verlassen, damit konnten die Franken das Spiel nicht mehr wenden.

Duisburg rettet Punkt

Duisburg droht den Anschluss an die Spitzengruppe der 2. Fußball-Bundesliga zu verlieren. Der Bundesliga-Absteiger kam bei der TuS Koblenz nur zu einem schmeichelhaften 1:1. Emmanuel Krontiris brachte die Koblenzer in der 62. Minute in Führung. Cedrick Makiadi (78.) gelang der glückliche Ausgleich für den MSV.

Osnabrück und der Augsburg trennten sich 1:1. Die Gäste mit der frühen Führung durch Michale Thurk (3.), doch noch vor der Halbzeit gelang Henning Grieneisen der Ausgleich - beide Vereine bleiben in der gefährdeten Zone.

Rostock enttäuscht erneut

Hansa Rostock unterlag bei Aufsteiger Rot-Weiß Oberhausen 0:1. Bei den Ostseestädtern gerät Trainer Frank Pagelsdorf nach der zweiten Niederlage in Folge durch einen Treffer von Julian Lüttmann (71.) weiter unter Druck.

Bereits am Freitag trennten sich sich Greuther Fürth und Wiesbaden 1:1. Aachen setzte sich auswärts beim FSV Frankfurt mit 3:0 durch. Am Montag empfängt dann noch Kaiserslautern 1860 München.

Mit einem Heimsieg am Montag gegen 1860 München kann Kaiserslautern die Tabellenführung verteidigen. Noch führt Mainz mit zwei Punkten die Tabelle an. Dritter ist Freiburg. Unten in der Tabelle: Auf Platz 16 Koblenz vor Wiesbaden, Schlusslicht ist FSV Frankfurt.