100 Dinge, die Sie über die WM 2018 wissen sollten | Fußball | DW | 07.06.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

FIFA WM 2018

100 Dinge, die Sie über die WM 2018 wissen sollten

Der Countdown zur Fußball-Weltmeisterschaft in Russland läuft: noch eine Woche bis zur Eröffnung der WM. Dazu haben wir 100 Fakten gesammelt, die sie über das größte Sportereignis der Welt wissen sollten.

Russland Luzhniki-Stadion (Getty Images/AFP/D. Serebryakov)

Russland verspricht der Welt ein strahlendes Fußball-Fest - auch im Olympiastadion Luschniki

Mit diesen 100 Fakten über die Fußball-Weltmeisterschaft stechen Sie jeden prominenten WM-Experten aus:

  1. Es ist die erste WM, die auf zwei verschiedenen Kontinenten stattfindet: Asien und Europa.
  2. Das Zentralstadion in Jekaterinburg hat Sitzplätze, die sich außerhalb des Stadions befinden. Die wurden errichtet, damit das Stadion die Regularien der FIFA (mindestens 35.000 Plätze) einhalten kann.
  3. Gastgeber Russland kam bei einer Weltmeisterschaft noch nie über die Gruppenphase hinaus. Allerdings erreichte die Sowjetunion 1966 den 4. Platz.
  4. 66.000 Island-Fans haben sich für WM-Tickets beworben. Das sind 20 Prozent der Bevölkerung. Klingt nach noch mehr "Huh!" in Russland…
  5. Die WM 2018 ist bereits die 21. Austragung des Turniers, aber die erste in Russland.
  6. Top-Favorit bei den Wettanbietern ist Deutschland, gefolgt von Brasilien, Frankreich, Spanien, Argentinien Belgien und England.
  7. Die WM 2018 wird die letzte oder vorletzte Weltmeisterschaft mit 32 Nationen sein. Ab 2022 oder 2026 werden 48 Mannschaften teilnehmen. Das Entscheidet sich kurz vor dem Eröffnungsspiel.
  8. Die Entfernung zwischen dem östlichsten und dem westlichsten Austragungsort in Russland ist ungefähr so groß wie die Entfernung zwischen Moskau und London (2415 Kilometer).
  9. Das Auftaktspiel Russland gegen Saudi Arabien wird am 14. Juni im Olympiastadion Luschniki in Moskau stattfinden.
  10. Erstmals bei einer Weltmeisterschaft wird der Videoschiedsrichter eingesetzt.
  11. Island und Panama nehmen erstmals an der Endrunde einer Fußballweltmeisterschaft teil.
  12. Im Sankt Petersburger Stadion sorgt ein Heizsystem dafür, dass Millionen Kubikmeter heiße Luft in das Innere der Arena gepumpt werden. Die Temperaturen sollen bei konstanten 21 Grad liegen.
  13. Das Achtelfinale beginnt am 30. Juni, das Viertelfinale am 6. Juli und das Halbfinale am 10. Juli - unbedingt im Terminkalender eintragen!
  14. Das offizielle Turnierposter der WM 2018 zeigt die russische Torwartlegende Lew Jaschin. Er ist immer noch der einzige Torhüter, der jemals den Ballon d’Or gewinnen konnte.
  15. Das deutsche Bundeskriminalamt weist laut einem Medienbericht in einem internen Papier auf die Gefahren durch islamistische Terroristen sowie Hooligans hin. Angriffe russischer Hooligans auf englische Fans bei der EM 2016 in Frankreich hatten Entsetzen ausgelöst. Damals wurden in Marseille 35 Menschen verletzt.
  16. Zum ersten Mal seit 1958 ist Italien nicht bei der WM dabei.
    Countdown-Uhr der digitalen FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2018 (Getty Images/AFP/M. Antonov)

    Der Countdown zur WM läuft: Was wissen Sie über die WM 2018?

  17. Bei der WM 2018 wird in der Verlängerung eine vierte Auswechslung erlaubt sein.
  18. Es könnte die letzte Weltmeisterschaft für einige bekannte Stars werden, darunter Luis Suarez (31), Andres Iniesta (33), Luka Modric (32), Thiago Silva (33), Rafael Marquez (39), Vincent Kompany (31), Jakub Blaszczykowski (32), Keisuke Honda (31) und Falcao (32).
  19. Das Olympiastadion Sotschi, das "Fischt-Stadion", war 2014 Ort der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele 2014 und ist nun eines von zwölf WM-Stadien.
  20. Der Präsident von Panama hat den 11. Oktober zum nationalen Feiertag erklärt, nachdem sich das Land an dem Tag für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnte.
  21. Insgesamt werden bei der WM 2018 rund eine Million Fußballfans aus aller Welt erwartet. Für die ausländischen Fans hat der russische Staat einige Erleichterungen des normalerweise strengen VISA-Systems erlassen.
  22. Arme Niederlande: Keine Mannschaft hat mehr WM-Spiele auf dem Konto, ohne dabei jemals den Titel gewonnen zu haben. Und in Russland fehlt das Team Oranje ganz.
  23. Die Ticketpreise für die WM 2018 liegen zwischen 85 Euro und 892 Euro. Russische Bürger erhalten die Möglichkeit, die Eintrittskarten günstiger zu beziehen (ab 19 Euro). Damit sind die Tickets deutlich teurer als noch bei der WM 2014. Damals lagen die Kartenpreise zwischen 69 Euro und rund 730 Euro.
  24. In der ersten Verkaufs-Phase wurden bereits 742.760 Tickets an Fans zugeteilt. Anfragen gab es deutlich mehr.
  25. Erstmals seit 1990 ist Ägypten dabei - dank eines Tores durch Mo Salah in der Nachspielzeit des letzten Quali-Spieles.
  26. Ägypten bezieht in Tschetschenien sein WM-Quartier und wird dafür wegen der Repressionen dort von Menschenrechtlern kritisiert.
  27. Die deutschen Fußballfans sind offenbar heiß auf die "Operation Titelverteidigung": Nach den russischen Fans stellen sie die meisten Ticketanfragen (338.414). Die deutschen Spiele sind längst ausverkauft.
  28. Rund 10 Milliarden Euro wird die WM 2018 kosten. Damit ist es das teuerste Turnier der WM-Geschichte.
  29. Südkorea hat sich zum zehnten Mal für die Weltmeisterschaft qualifiziert. Öfter als jede andere asiatische Nation.
  30. Insgesamt 64 Spiele umfasst das WM-Turnier.
  31. Bei der WM 2018 wird in zwölf Stadien in elf verschiedenen Städten gespielt. Neun davon wurden extra für das Turnier gebaut.
  32. Die teuerste Arena ist dabei mit Abstand das Krestowski-Stadion in Sankt Petersburg: Mehr als 800 Millionen Euro verschlang der Bau. Schlagzeilen um Korruption und Sklavenarbeit begleiteten das Projekt.
  33. Keine Mannschaft hat sich öfter für eine Weltmeisterschaft qualifiziert ohne, dabei jemals zu gewinnen, als der deutsche Auftaktgegner Mexiko: 16 Mal. Dabei sein ist alles.
  34. Nicht mal bei der Qualifikation dabei war hingegen Simbabwe. Wegen noch ausstehender Zahlungen an den Trainer durfte das Team nicht teilnehmen.
  35. Auch Indonesien durfte nicht an der WM-Qualifikation teilnehmen. Hier war der Grund eine Einmischung des Staates in die Belange des Fußballs.
  36. Das WM-Finale zu gewinnen, beschert dem Sieger umgerechnet 30,6 Millionen Euro Preisgeld. Der Verlierer des Finals bekommt "immerhin" noch 22,5 Millionen Euro als Trostpreis. Die Gruppenphase zu überstehen, bringt 8,5 Millionen Euro. Insgesamt sind die Preisgelder, im Vergleich zur WM 2014, um zwölf Prozent gestiegen.
  37. Wie der "Guardian" berichtet, musste der ehemalige Chefarzt der FIFA, Jiri Dvorak, seine Arbeit im November 2016 beenden, weil er der das angebliche Doping von russischen Fußballspielern untersuchte.
  38. Zum ersten Mal seit 1986 hat sich die US-amerikanische Nationalelf nicht für die WM qualifiziert. Besonders schlecht ist die Nicht-Teilnahme für den TV-Sender Fox Sports, der Berichten zufolge rund 322 Millionen Euro für Übertragungsrechte ausgegeben hat.
  39. Die deutschen TV-Sender ARD und ZDF sollen Medienberichten zufolge 200 Millionen Euro für die Übertragungsrechte bezahlt haben.
  40. Einige US-amerikanische Fans nehmen die verpasste Teilnahme mit Humor. Sie verkauften Schals mit der Aufschrift "Unbesiegt: Du kannst nicht verlieren, wenn Du nicht spielst"
  41. Neben Italien, den USA und den Niederlanden fehlen auch andere fußballbegeisterte Nationen, darunter Chile, die Türkei, Kamerun, Ghana, Algerien, Ecuador, Venezuela und Irland.
  42. 3,2 Milliarden Menschen haben die letzte Weltmeisterschaft verfolgt. Das ist fast die Hälfte der Weltbevölkerung. Bleibt die Frage: Was ist mit der anderen Hälfte?
  43. Russland ist das flächengrößte Land der Welt und hat elf Zeitzonen. Die WM-Spielorte liegen aber "nur"  in vier Zeitzonen.
  44. Nicht von dieser Welt: Irans Trainer Carlos Queiroz hat sich dafür eingesetzt, dass Argentinies Lionel Messi solange vom Turnier ausgeschlossen bleibt, bis er beweisen kann, dass er tatsächlich ein Mensch ist. Natürlich mit einem kleinen Augenzwinkern…
  45. Der berühmte portugiesische Fußballtrainer José Mourinho wird während der WM als Experte beim staatlich finanzierten russischen Fernsehsender RT tätig sein.
  46. Nie zuvor sind bei einem WM-Eröffnungsspiel in der FIFA-Weltrangliste niedrigster platzierte Nationen gegeneinander angetreten (Russland ist 65., Saudi Arabien 63.).
  47. Der offizielle WM-Ball erinnert an den Telstar-Ball der WM 1970 und 1974. 2018 wird er jedoch einen Chip enthalten, der es den Zuschauern erlaubt, Spieldaten zu erhalten.
  48. Islands Torhüter Thor Halldorsson ist einer der bekanntesten Filmemacher des Landes. 2012 hat er das Video für Islands Eurovision-Song-Contest-Teilnahme produziert. Ein Multitalent.
  49. Auch Teamärzte werden auch Zugang zu den Kameras des Videoschiedsrichters erhalten, um genauere Befunde stellen zu können.
  50. Der Goldene Ball - die Auszeichnung für den besten Spieler des Turniers - wurde bislang fast immer an Stürmer vergeben. Nur zwei Ausnahmen gab es: Den uruguayischen Abwehrspieler Jose Nasazzi im Jahr 1930 und den deutsche Torwart-Titan Oliver Kahn bei der WM 2002. Gibt es 2018 wieder eine Ausnahme?
  51. Das Olympiastadion Luschniki ist fast so groß wie das Dortmunder Stadion. Vielen Fußballfans ist es als das Stadion in Erinnerung, in dem Manchester United den FC Chelsea im Champions League Finale 2008 bezwingen konnte. Bei der WM wird hier das Finale ausgetragen.
  52. Deutschland könnte der erste erfolgreiche Titelverteidiger seit Brasilien 1962 werden.
  53. Sollte Deutschland das Turnier gewinnen, erhält jeder Spieler vom Verband rund 350.000 Euro.
  54. Sollte Neymar die Weltmeisterschaft mit Brasilien gewinnen, erhält er von seinem Ausrüster 40.000 Euro Prämie.
  55. Selten stand eine WM, politisch betrachtet, so sehr auf dem Prüfstand: Das aufgedeckte Staatsdoping, bei dem es auch um den Fußball ging, Einflussnahme auf Wahlen in anderen Ländern, Menschenrechtsverletzungen, der Eingriff in die Meinungs- und Pressefreiheit sowie die atomare Aufrüstung brachten Gastgeber Russland in die Schlagzeilen.
    Fußball-WM 2014 - Finale: Deutschland - Argentinien- Mario Götze (picture-alliance/EPA/dpa/K. Krzaczynski)

    Gestern Champions, morgen raus: Die letzten beiden WM-Sieger schieden früh aus.

  56. Die letzten beiden Titelverteidiger schieden jeweils bereits in der Gruppenphase aus. Deutschland ist also gewarnt.
  57. Die Schiedsrichter sind bei der WM 2018 befugt, ein Spiel zu unterbrechen oder sogar abzubrechen, sollte es zu Rassismus oder anderen Formen von Diskriminierung kommen.
  58. Bei der WM 2018 wird es vorausichtlich über 17.000 Volunteers (2000 mehr als in Brasilien) geben. Ausgewählt wurden sie aus über 176.000 Bewerbungen. Mit dabei sind der Kapitän eines Öltankers, eine Großmutter, die ihren Enkel begleitet und ein Mann aus Neuseeland, der aus 16.000 Kilometer Entfernung anreist, um dabei sein zu dürfen.
  59. Eine taube Katze namens Achilles soll die Ergebnisse der WM-Spiele vorhersagen. Beim Confederations Cup im vergangenen Jahr hat sie, mit Ausnahme eines Spiels, alle Begegnungen richtig vorhergesagt. Die Reinkarnation von Krake Paul?
  60. Das russische Landwirtschaftsministerium warnt in manchen Regionen vor einer extremen Heuschreckenplage während der Weltmeisterschaft 2018. 
  61. Von Löwen über spanische Orangen bis hin zu Jalapeños mit Schnurrbärten hat es einige Maskottchen in der Historie der WM gegeben. In Russland wird es ein Wolf sein. Er trägt den Namen Zabivaka, was übersetzt "kleiner Torschütze" bedeutet.
  62. Bundestrainer Joachim Löw hat seinen Vertrag noch vor dem WM bis 2022 verlängert.
  63. Geht man nach dem Marktwert der Spieler, dann hat Frankreich (1,08 Milliarden Euro) den teuersten Kader aller Mannschaften, dahinter folgen Spanien (1,04 Milliarden) und Brasilien (952 Millionen). Deutschland ist mit 885 Millionen Euro Vierter. WM-Neuling Panama hat mit 8,28 Millionen Euro den günstigsten Kader (Quelle: transfermarkt.de, Stand 7.6.2018).
  64. Laut Google-Daten ist das Interesse im Internet derzeit an Kim Kardashian genauso groß, wie an der Weltmeisterschaft 2018. Im Sommer sollte sich das ändern, sorry, Frau Kardashian.
  65. Die Panini-Sticker für die WM 2018 sind (in den teilnehmenden Ländern) seit 22. März in den Handel. Aber seit der endgültigen Kadernominierung hat sich einiges geändert. Deshalb legt Panini jetzt nach.
  66. Diese traditionellen russischen Gerichte sollten die Fans probieren: Etschpomak (russische Teigtaschen), Stroganina (dünne Fischfiletstücke) und Tschäk-Tschäk (russisches Gebäck).
  67. Nicht ein einziger englischer Schiedsrichter wird bei der WM 2018 vertreten sein.
    Fußball Deutschland vs Polen EM 2008 Fans (OLIVER LANG/AFP/Getty Images)

    Gibt es wieder viele WM-Babys? Nach vielen Turnieren steigt die Geburtenrate...

  68. Neun Monate nach der Weltmeisterschaft in Südafrika nahm die Geburtenrate signifikant zu. Das Gleiche geschah nach der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Damals gab es in Teilen des Landes fast 30 Prozent mehr Babys. Da kommt etwas auf die Russen zu. 
  69. Deutschland und Spanien sind die einzigen Nationen, die es geschafft haben, ihre zehn Qualifikationsspiele zu gewinnen.
  70. Peru wird erstmals seit 1982 wieder an einer Weltmeisterschaft teilnehmen. Das ist die längste Abstinenz aller Mannschaften, die 2018 in Russland vertreten sind.
  71. Deutschland hat die meisten Tore in den vergangenen drei Turnieren erzielt: 18 bei der WM 2014, 16 bei der WM 2010 und 14 bei der Heim-WM 2006. Wie viele werden es 2018?
  72. Für Uruguays Trainer Oscar Tabarez wird es die vierte Weltmeisterschaft als Trainer sein, mehr als jeder andere Trainer bei der WM 2018.
  73. Ein weiterer interessanter Island-Fakt: Außenstürmer Berg Gudmundsson spielte als Jugendlicher beim wichtigsten Counter-Strike-Turnier des Landes mit. Was können die Isländer eigentlich nicht?
  74. Die Architekten der Kasan-Arena haben auch das neue Wembley-Stadion und das Emirates-Stadion in London geplant.
  75. Die letzten acht Tore der belgischen Nationalmannschaft bei Weltmeisterschaften wurden nach der 70. Spielminute erzielt.
  76. Von allen aktuellen Spielern der deutschen Nationalmannschaft hat Thomas Müller bei Weltmeisterschaften die meisten Tore (10) erzielt und die meisten Vorlagen (6) gegeben.
  77. Brasilien ist die einzige Nation, die bisher an jeder Weltmeisterschaft teilgenommen hat und dabei die meisten Titel gewinnen konnte (5). 
  78. Der ehemalige russische Nationalspieler Oleg Salenko hält den Rekord für die meisten Tore in einem WM-Spiel: Fünfmal hat er im Spiel Russland-Kamerun bei der WM 1994 getroffen. 
  79. Bei der WM 2014 wurden von Ersatzspielern mehr Tore erzielt als bei jedem anderen Turnier. Dank der neuen Einwechselregel könnte dieser Rekord 2018 fallen.
  80. Jedes Team, das bisher die Weltmeisterschaft gewinnen konnte, wurde von einem Trainer betreut, der die gleiche Nationalität wie seine Mannschaft hatte. Hält die Serie?
  81. 2018 wird Nigerias sechste Teilnahme an einer Weltmeisterschaft sein. Kein afrikanisches Land hat sich so oft qualifiziert wie die Super Eagles, die 1994 ihr Debüt bei einer WM feierten.
  82. Der Nordire Norman Whiteside ist mit 17 Jahren und 41 Tage zu WM-Beginn der jüngste WM-Spieler aller Zeiten. 
  83. Mit 45 Jahren wird der legendäre ägyptische Torhüter Essam El-Hadary voraussichtlich der älteste Spieler in der WM-Geschichte werden. In Russland wird er übrigens sein WM-Debüt geben.
  84. Der Iran hat sich zum ersten Mal in seiner Geschichte zwei Mal nacheinander für die WM qualifiziert.
  85. Strafraum-Spezialisten: Alle 27 WM-Tore Dänemarks wurden innerhalb des Strafraums erzielt.
  86. Wo wir gerade dabei sind: Keines der zwölf WM-Tore Marokkos wurde per Freistoß erzielt.
  87. Das Spiel mit den meisten Toren bei einer WM fand 1954 statt, als Österreich die Schweiz mit 7:5 bezwang. Angesichts des Trends zum Defensivfußball ist das heute ein nahezu undenkbares Resultat.
  88. Bei der WM 1954 gab es übrigens insgesamt acht Hattricks. Auch das wird sich 2018 wohl kaum wiederholen.
  89. Australiens Tim Cahill hat 45 Prozent aller WM-Tore seines Landes erzielt.
  90. Das Trikot Nigerias hat das Potenzial, zum Objekt der Begierde für Hipster zu werden.
  91. 1950 konnte sich Indien für die Weltmeisterschaft qualifizieren. Es zog seine Teilnahme jedoch zurück, weil die FIFA nicht erlaubte, barfuß zu spielen. Seitdem konnte Indien sich nicht mehr qualifizieren.
  92. Den WM-Pokal in den Händen zu halten ist ein unvergesslicher Moment. Sobald die Siegesfeier vorüber ist, nimmt die FIFA den echten Pokal zurück und überreicht dem Sieger ein günstigeres Replikat. So wird es auch in Russland sein.
  93. Ausschließlich Titelgewinner und Staatsoberhäupter dürfen die echte WM-Trophäe berühren. Ausgewählte FIFA-Mitarbeiter vermutlich auch.
    Russland Moskau Fußball WM Trophäe (picture-alliance/GES-Sportphoto/A. Golovanov)

    Der WM-Pokal: 6175 Gramm schwer und etwa 120.000 Euro wert - ideell noch deutlich mehr

  94. Der WM-Pokal ist 36,8 cm hoch und wiegt 6175 Gramm. 2038 wird es keinen Platz mehr für den Sieger auf dem WM-Pokal geben. Dann muss wohl eine neue Trophäe her.
  95. Bei der ersten Weltmeisterschaft 1930 wurde jedes Spiel in der gleichen Stadt ausgetragen: In Montevideo in Uruguay. In Russland wird an elf Austragungsorten gespielt.
  96. Miroslav Klose hat die meisten WM-Tore erzielt (16). Ein Rekord, den Thomas Müller (10) vermutlich gerne knacken würde.
  97. Die meisten WM-Spiele in der Geschichte bestritt Lothar Matthäus. Seinen Rekord von 25 Partien wird wohl auch in Russland niemand erreichen können.
  98. Deutschland kann bei Weltmeisterschaften die meisten Platzierungen unter den besten Zwei (8), Drei (12), Vier (13) und Acht (17) verbuchen. Folgt 2018 eine weitere Top-Platzierung?
  99. Eintagsfliegen: Diese Fußballnationen schafften es bisher nur einmal zur WM: Wales, Jamaika, Kuba, Kuwait, Irak, Indonesien, Haiti und Kanada. 2018 kommen Island und Panama hinzu.
  100. Die Vergabe zur WM 2018 gilt nach mehreren Enthüllungen als verdächtig. Erhielten Russland und Katar (2022) die WM auf legalem Weg?

Mitarbeit: Marvin van Daele / Tobias Oelmaier

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema