1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Champions League

1. FFC Frankfurt träumt vom Titel

Der 1. FFC Frankfurt spielt in Berlin im Champions-Finale gegen PSG um Europas Fußball-Krone. Der Frankfurter Frauenfußball-Klub kann sich nur mit einem Triumph für die kommende Saison in der Königsklasse qualifizieren.

Die Fußballerinnen des dreimaligen Europacup-Siegers des 1. FFC Frankfurt gehen mit großem Selbstvertrauen in das Finale der Champions League am Donnerstag in Berlin gegen Paris St. Germain. "Wir sind auf den vierten Titel fokussiert und wollen den Pokal nach Frankfurt holen", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich von dem Endspiel.

Da der siebenmalige Deutsche Meister lediglich den dritten Platz in der abgelaufenen Bundesliga-Saison belegt hat, kann sich der 1. FFC nur mit einem Sieg die Qualifikation für die kommende Saison in der Königsklasse sichern. Am abschließenden 22. Spieltag der Bundesliga gewann Bayern München den Meistertitel und profitierte dabei von einem 1:1-Unentschieden im Spitzenspiel zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Titelverteidiger VfL Wolfsburg. "Wir wollen alles rausholen, was noch in der Mannschaft steckt", versicherte FFC Frankfurts Trainer Colin Bell, "Und wir haben noch was im Tank. Wir fahren dahin, um den Pott zu holen."

Fünf deutsche Spielerinnen bei PSG

Die Fußball-Frauen des 1. FFC Frankfurt haben aber vor dem Champions-League-Finale drei angeschlagene Spielerinnen zu beklagen. Saskia Bartusiak, Kerstin Garefrekes und Verónica Boquete haben im letzten Bundesliga-Saisonspiel gegen den VfL Wolfsburg (1:1) Blessuren davongetragen. Trotzdem FFC-Trainer Colin Bell hofft auf den Einsatz des Trios im Endspiel hofft.

Frankfurt war bislang dreimal in der Champions-League erfolgreich, das hat keine andere Mannschaft geschafft. Außerdem ist es das mittlerweile sechste Finale des hessischen Klubs, der nach 2002, 2006 und 2008 zum vierten Mal die Champions League gewinnen könnte. Für die Französinnen, in deren Reihen gleich fünf deutsche Spielerinnen (Fatmire Alushi, Annike Krahn, Josephine Henning, Linda Bresonik und Ann-Kahtrin Berger) stehen, ist es die Final-Premiere. Im Halbfinale schaltete das Team aus Paris, das im Endspiel auf die gesperrte Topspielerin Caroline Seger verzichten muss, Titelverteidiger VfL Wolfsburg aus. Am Donnerstag könnte der französische Klub nach Olympique Lyonnais als zweite französische Mannschaft die Frauen-Königsklasse gewinnen.

Angela Merkel wird erwartet

Die Partie im Berliner Jahn-Sportpark ist so gut wie ausverkauft. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ihr Kommen angekündigt. Rund 1200 FFC-Fans werden in der Hauptstadt erwartet. Die Mannschaft und die Betreuer der Frankfurter reisen am Dienstag nach Berlin. Im Falle eines Erfolgs wird es für den FFC am Freitag in Frankfurt einen Empfang geben. Die Final-Teilnehmer erhalten von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) 200.000 Euro, bei einem Triumph gibt es 50.000 Euro obendrauf.

fb/jw (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt