1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

1. FC Köln will Karnevalsverein werden

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln beantragt, offiziell als Karnevalsverein anerkannt zu werden. Bisher galt der Titel eher als Schmähung. Jetzt soll er eine Marke werden.

FC-Trainer Stöger (r.) und Yuya Osako beim Karnevalstraining am 11.11. 2014. Foto: Getty Images

Auch FC-Trainer Stöger (r.) hatte Spaß beim Karnevalstraining am 11.11.

"Wir sind nur ein Karnevalsverein", singen die Fans des 1. FC Köln - wie die aus der anderen Karnevalshochburg Mainz - schon seit Jahren mit einer gehörigen Portion Selbstironie. Jetzt will der Bundesligist daraus eine Marke machen. Die Spitzenvertreter des Vereins schrieben an die im #link:http://www.koelnerkarneval.de/:Festkomitee Kölner Karneval# angeschlossenen Vereine und baten darum, für den FC zu bürgen, damit er offiziell als Karnevalsverein anerkannt werden kann. "Eigentlich braucht man zwei Bürgen dazu", sagte FC-Präsident Werner Spinner der "Bild"-Zeitung. "Aber wir wollen eine breite Mehrheit und haben deshalb alle Vereine angeschrieben." Geschäftsführer Alexander Wehrle begründete in der Kölner Zeitung "Express" das kuriose Anliegen so: "Wir als FC bekennen uns zum Karneval, er ist Bestandteil des Klubs und der Stadt."

Training mit Perücke

In dem Schreiben verweist der Klub darauf, dass er sich "mit der Teilnahme am Rosenmontagszug 2014 und mit dem jecken Training am 11.11. zum kölschen Brauchtum bekannt" habe. Zum Karnevalsauftakt hatten die Profis mit roten Perücken trainiert. Zudem richtet der FC jährlich eine eigene Karnevalssitzung aus. Zunächst kann der Verein für fünf Jahre nur als förderndes Mitglied ins Festkomitee aufgenommen werden, danach für weitere fünf Jahre als hospitierendes und erst dann als ordentliches Mitglied. Die Chancen für den FC stehen nicht schlecht. Schließlich ist Markus Ritterbach, der Präsident des Festkomitees Kölner Karneval, auch Vizepräsident des 1. FC Köln und hat den Brief mit unterschrieben.

sn/jw (sid, BILD, Express)

WWW-Links