1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

05.10.2012 – Langsam gesprochene Nachrichten

Trainiere dein Hörverstehen mit den Nachrichten der Deutschen Welle von Freitag – als Text und als verständlich gesprochene Audio-Datei.

***

Der UN-Sicherheitsrat hat den syrischen Granatenangriff auf das türkische Grenzdorf Akcakale scharf verurteilt. Nach stundenlanger Sitzung und einem schwächeren Gegenvorschlag Russlands einigte sich das höchste UN-Gremium in New York einstimmig auf die Erklärung, die allerdings keine Schuldzuweisung enthält. Der Vorfall zeige, welch gravierende Auswirkungen die Krise in Syrien auf die Sicherheit der Nachbarn sowie Frieden und Stabilität in der Region habe, hieß es weiter. Der Sicherheitsrat forderte ein sofortiges Ende solcher Verletzungen des internationalen Rechts und rief die syrische Regierung auf, die Souveränität und territoriale Integrität der Nachbarn anzuerkennen. Die Türkei hatte am Mittwoch und am Donnerstag aus Vergeltung Ziele in Syrien angegriffen, später aber betont, das Land strebe keinen Krieg an.

***

Außenminister Guido Westerwelle hat nach dem syrischen Angriff auf das türkische Dorf nochmals zu Besonnenheit aufgerufen. Er bekräftigte, Deutschland stehe solidarisch an der Seite des NATO-Partners Türkei. Zugleich appellierte Westerwelle an Russland und China, die jüngsten Spannungen an der türkisch-syrischen Grenze zum Anlass zu nehmen, um ihre Haltung im Syrien-Konflikt noch einmal zu überdenken. "Wir brauchen eine politische Lösung und einen Neuanfang für Syrien", sagte Westerwelle. Es sei ein gutes Zeichen, dass auch Russland angesichts der fünf Todesopfer auf türkischem Boden Syrien zu einer Entschuldigung aufgefordert habe.

***

In der Debatte über die Nebeneinkünfte des designierten SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück werden die Rufe nach strengeren Vorschriften lauter. Grüne und Linke forderten, die derzeitigen Regeln für Bundestagsabgeordnete deutlich zu verschärfen. Derzeit müssen Abgeordnete Nebeneinkünfte nicht genau angeben, sondern lediglich drei Stufen zuordnen: bis 3.500 Euro, bis 7.000 Euro und mehr als 7.000 Euro. Steinbrück hat in dieser Legislaturperiode mehr als 80 Vorträge gehalten, für die er Honorare der höchsten Stufe bekommen hat. Die Unionsfraktion will nach den Worten ihres Parlamentarischen Geschäftsführers Michael Grosse-Brömer, die Transparenz durch die Einführung von mindestens sechs Stufen verbessern.

***

Im US-Präsidentschaftswahlkampf hat die mächtige Waffenlobby National Rifle Association dem republikanischen Kandidaten Mitt Romney Unterstützung zugesichert. Dies teilte Romney auf seiner Internetseite mit und erklärte, er werde das Recht aller gesetzestreuen Amerikaner, Waffen zu besitzen und zu tragen, verteidigen und schützen. Nach seinem allgemein als überzeugend empfundenden Auftritt im ersten Fernsehduell gegen Präsident Barack Obama legte Romney in der Wählergunst leicht zu. Obama bleibt nach einer neuen Umfrage aber vorn.

***

Die italienische Regierung hat angesichts von Korruptionsskandalen in den Regionen einen Gesetzentwurf zur Deckelung der Vergütung von Politikern vorgelegt. Insbesondere sollen Politiker künftig nicht mehr Gehälter und Aufwandsentschädigungen für mehrere Ämter gleichzeitig beziehen können. Vor allem die Region Latium rund um Rom wird seit Wochen von einem Korruptionsskandal erschüttert. Mehrere Regionalräte der Partei von Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi sollen fast sechs Millionen Euro veruntreut haben. Die Abgeordneten hatten in den vergangenen zwei Jahren ihre eigene Vergütung sowie die Mittel für die Fraktionen massiv erhöht.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema