1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Überraschung: Ukraine gewinnt den ESC 2016

Die Lightshow war gigantisch, das neue Auszählverfahren machte alles besonders spannend. Das Finale des ESC ist entschieden: Sieger ist der Song der Ukraine, von Sängerin Jamala eindrucksvoll vorgetragen.

Jamala siegt im größten Gesangswettbewerb der Welt, dem Eurovision Song Contest. Nachdem die Jury Australien mit Abstand zum Gewinner erklärt hat, hatte das Publikum dann eine ganz andere Meinung.

Ein Song über Frieden und Liebe soll es sein, sagte Jamala, nach der Verkündung des Ergebnisses. Das Lied "1944" war im Vorfeld umstritten, weil der Verdacht bestand, Jamala wolle mit dem Lied eine aktuelle politische Botschaft verbreiten. Das ukrainische Siegerlied verarbeitet die Vertreibung der Krimtartaren unter dem sowjetischen Diktator Josef Stalin. Die ukrainische Delegation konnte diese Bedenken aus dem Weg räumen.

Die Jurys der 42 teilnehmenden Länder vergaben die 12 Punkte insgesamt elfmal an die Ukraine. Der russische Favorit Sergey Lazarov bekam vom Publikum zwar die meisten Punkte, nach der Jurywertung hatte Russland jedoch nur eine Platzierung im Mittelfeld.

Auf Platz 2 und 3 folgten Australien und Russland. Deutschland landete mit Jamie Lees "Ghost" auf dem letzten Platz mit elf Punkten. 16.000 sahen die Show live in der Stockholmer Globe Arena, an den Fernsehern und bei Public Viewing-Veranstaltungen weltweit verfolgten 200 Millionen Zuschauer das Spektakel.

Eurovision Song Contest in Stockholm Dami Im Australien

Kam am Schluss doch nur auf Platz 2: Dami Im aus Australien

Die Redaktion empfiehlt