1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Überraschung! Die Familie ist besser als ihr Ruf

Die Deutschen gelten ja nicht gerade als familienfreundlich. Aber jetzt kommt' s: In Wirklichkeit finden wir Familie alle ganz toll - sagt eine neue Studie.

default

Monika Dittrich Fernschreiber

Wie tönt es doch durch die Republik: Die Deutschen seien ein lendenlahmes Volk. Die Frauen im Gebärstreik, die Männer in Zeugungsverweigerung. Ein Land ohne Leute, kinderfeindlich obendrein. Der Untergang des Abendlandes kann also gar nicht mehr weit weg sein. Denn wenn sich ein Volk so wenig vermehrt wie die Deutschen, dann kann das nur am Egoismus der Gesellschaft liegen. Die Frauen wollten eben lieber Karriere machen, die Männer keine Verantwortung übernehmen, und überhaupt seien die jungen Deutschen nur noch auf Selbstverwirklichung und Freizeitoptimierung aus.

Die Liebe der Deutschen zur Familie

Da klingt das Ergebnis des jetzt in Berlin vorgestellten Generationen-Barometers doch etwas überraschend. Die Deutschen, so erfährt man hier, sind in Wirklichkeit wahre Familientiere! Fragt man sie, was ihnen Mama, Papa, Onkel, Tante und die lieben Kleinen bedeuten, dann haben sie vorbildliche Antworten parat: Die Familie sei ein Verbund von Menschen, die sich gegenseitig helfen und vertrauen. Hört, hört!

Und es kommt noch besser: Rund 90 Prozent der Jüngeren geben an, die Unterstützung der Eltern und Großeltern in Anspruch zu nehmen, 80 Prozent können sogar mit finanzieller Unterstützung rechnen. Vor allem in Notsituation bauen die Deutschen darauf, dass die Familie einspringt. Mehr als die Hälfte der Befragten wird im Krankheitsfall, bei Arbeitslosigkeit oder im Alter von der Familie aufgenommen und unterstützt.

Glücklicher mit Kleinkindern

Das kann Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen nur freuen, hat sie jetzt doch noch ein paar gute Argumente mehr auf Lager, um für Elterngeld, Ganztagsschule und Mehrgenerationenhäuser zu werben. Also: Blut ist dicker als Wasser, und die Familie besser als ihr Ruf. Wenn man denn eine hat, sollte man wohl dazu sagen.

Denn bisher schlägt sich der wohlig-warme Familiensinn der Deutschen noch nicht in Vermehrungszahlen nieder. Aber, wer weiß, vielleicht macht das Generationen-Barometer ja wieder Lust aufs Kinderkriegen. Steht hier doch schwarz auf weiß: Die Bundesbürger mit kleinen Kindern bis zu sechs Jahren sind die glücklichsten Menschen überhaupt.

  • Datum 02.06.2006
  • Autorin/Autor Monika Dittrich
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8Z85
  • Datum 02.06.2006
  • Autorin/Autor Monika Dittrich
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/8Z85