1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Überraschender Punktverlust für Werder Bremen

Der HSV verliert erneut, Schalke 04 verpasst den Befreiungsschlag. Der VfB Stuttgart bleibt in der Erfolgsspur - auch Frankfurt jubelt. Dortmund hat eine Heimniederlage vermieden, und Nürnberg verpasst Remis-Rekord.

Bremens Miroslav Klose und Zoltan Szelesi von Energie Cottbus

Bremens Miroslav Klose umklammert von Zoltan Szelesi vom Energie Cottbus

Nach vier Siegen hintereinander versäumte es Spitzenreiter Werder Bremen, gegen das Team aus der Lausitz seinen Vorsprung an der Tabellenspitze weiter auszubauen. Vor gut 39.000 Zuschauern im Weserstadion gingen die Gäste durch Francis Kioyo vier Minuten nach Wiederbeginn völlig überraschend in Führung. Der Torjäger aus Kamerun schloss einen Alleingang über das halbe Spielfeld mit einem unhaltbaren Distanzschuss ab. Nach diesem Rückstand verstärkten die Hanseaten ihre Angriffsbemühungen und wurden in der 76. Minute mit dem Ausgleichstreffer von Ivan Klasnic belohnt.

VfB Stuttgart bleibt in der Erfolgsspur

Verfolger VfB Stuttgart gewann bei Alemannia Aachen mit 4:2 und liegt mit 18 Punkten in der Tabelle nur noch zwei Zähler hinter Werder (20). Die seit sieben Spielen unbesiegten Schwaben gewannen am Samstag bei Alemannia Aachen mit 4:2 (2:1) und schoben sich auf Platz zwei der Tabelle vor. Der gute Saisonstart von Aufsteiger Aachen ist hingegen nach drei Niederlagen in Serie vorüber. Vor 20.800 Zuschauern am Tivoli erzielten Mario Gomez (24.), Thomas Hitzlsperger (26.) sowie Marco Streller (46./63.) die Treffer für die Stuttgarter. Sascha Rösler (28.) und Vedad Ibisevic (86.) trafen für die Gastgeber.

Nürnberg verpasst Remis-Rekord

Berlins Christian Gimenez (rechts) und Nürnbergs Dominik Reinhardt

Berlins Christian Gimenez (rechts) und Nürnbergs Dominik Reinhardt

Die "Remis-Könige" des 1. FC Nürnberg haben einen Rekord in der Fußball-Bundesliga verpasst und zugleich ihre erste Saisonniederlage bezogen. Die Franken unterlagen am Samstag bei Hertha BSC mit 1:2 (0:1) und verpassten ihr achtes Unentschieden in Serie. Die vor heimischem Publikum weiter ungeschlagenen Berliner vermiesten Trainer Hans Meyer die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Torjäger Marko Pantelic (29./65.) traf vor mehr als 41.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion. Ivica Banovic war der zwischenzeitliche Ausgleich gelungen (47.). Der 1. FC Nürnberg bleibt somit seit über 15 Jahren ohne Sieg in Berlin.

HSV verliert erneut

Hamburgs Paolo Guerrero und Simon Jentzsch, der Wolfsburger Torwart

Bittender Blick von Hamburgs Paolo Guerrero Richtung Simon Jentzsch, den Wolfsburger Torwart

Beim Hamburger SV verschärft sich die Krise durch die 0:1-Niederlage beim VfL Wolfsburg. Drei Tage nach dem vorzeitigen Aus in der Champions League rutschten die Norddeutschen damit noch tiefer in den Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga. Mike Hanke (19.) erzielte vor gut 25.500 Zuschauern in der Volkswagen Arena das Tor des Tages, mit dem die Niedersachsen Anschluss an das Mittelfeld fanden.

Mainzer Negativserie hält an

Der FSV Mainz 05 hat die "schwarze Serie" fortgesetzt. Mit dem 1:1 (1:1) bei Bayer 04 Leverkusen blieb die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp zum neunten Mal in dieser Saison ohne Sieg. Vor 22.500 Zuschauern in der ausverkauften BayArena gelang zwar Imre Szabics in der 29. Minute das Führungstor, das jedoch Sergej Barbarez (45.) ausgleichen konnte. Der wenig überzeugende UEFA-Cup-Teilnehmer aus Leverkusen vergab die Chance, sich mit dem zweiten Sieg binnen einer Woche weiter vom unteren Tabellendrittel abzusetzen. Mainz musste die Partie nach einer Roten Karte für Marco Rose (90.) dezimiert beenden.

Borussia Dortmund - Arminia Bielefeld 1:1

Dortmunds Dede und Bielefelds Sibusiso Zuma

Kopfballduell zwischen Dortmunds Dede (links) und Bielefelds Sibusiso Zuma

Alexander Frei hat Borussia Dortmund vor der ersten Heimniederlage der Saison bewahrt. Der Schweizer verwandelte in der Nachspielzeit (90.+2) einen Foulelfmeter zum am Ende glücklichen 1:1 (0:0) der Schwarz-Gelben gegen Arminia Bielefeld, die sich selbst um den Lohn ihrer Arbeit gebracht hat. Der bis dahin starke Petr Gabriel hatte mit einem Foul an Ebi Smolarek nicht nur den Elfmeter verschuldet, sondern handelte sich auch noch eine Rote Karte ein. Der BVB wartet allerdings schon seit vier Pflichtspielen vor eigenem Publikum auf einen Sieg und verliert allmählich die angestrebten internationalen Plätze in der Fußball-Bundesliga aus den Augen. Der östliche Nachbar dagegen konnte durch sein drittes Remis auf fremdem Platz den Anschluss zur Spitzengruppe wahren. Vor 74.300 Zuschauern hatte Artur Wichniarek in der 68. Minute die Gäste in Führug geschossen, als er ein mustergültiges Zuspiel von Mittelfeldspieler Rüdiger Kauf bei einem der zahlreichen gefährlichen Konter der Gäste verwertete.

Schalke 04 verpasst Befreiungsschlag

Oliver Kahn mit Siegerfaust

Allein Oliver Kahn hatten es die Münchner zu verdanken, dass sie nicht noch höher in Rückstand gerieten

Ausgerechnet im Duell der Werder-Jäger hat der FC Bayern München seine schwarze Auswärtsserie in der Fußball-Bundesliga beendet. Nach imponierender Aufholjagd und Toren von Andreas Ottl (45.) und Roy Makaay (52.) erkämpfte der schwach gestartete Titelverteidiger am Sonntag noch ein 2:2 (1:2) beim FC Schalke 04 und punktete damit erstmals seit dem 20. August wieder in der Fremde. Vor 61.500 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena hatten die Gelsenkirchener nach Treffern von Peter Lövenkrands (13.) und Levan Kobiaschwili (20.) schon wie die sicheren Sieger ausgesehen. Nach der Punkteteilung im Spitzenspiel belegen die Bayern mit drei Zählern Rückstand auf Werder Bremen Rang drei vor den punktgleichen Schalkern.

Takahara lässt Frankfurt jubeln

Stolpereien zwischen Frankfurts Patrick Ochs und Mönchengladbachs Kahe

Stolpereien zwischen Frankfurts Patrick Ochs und Mönchengladbachs Kahe

Der Japaner Naohiro Takahara hat Eintracht Frankfurt erstmals nach fünf Spielen wieder einen Sieg beschert und zugleich die Negativserie der Gladbacher "Auswärtsdeppen" verlängert. Der erst 12 Minuten zuvor eingewechselte Takahara erzielte in der 78. Minute den Treffer zum 1:0 (0:0)-Erfolg der Eintracht gegen die Borussia aus Mönchengladbach, die die dritte Niederlage in Serie kassierte. Lange Zeit hatte es danach ausgesehen, als ob die Borussen ausgerechnet in Frankfurt, wo sie am 34. Spieltag der vorigen Saison ihren letzten Auswärtssieg gefeiert hatten, die ersten Punkte dieser Spielzeit auf fremdem Platz holen könnten. Nach der Gelb-Roten Karte für den Dänen Thomas Helveg (56.) wären die Borussen sogar fast in Führung gegangen, doch ein Tor von Marvin Compper wurde wegen angeblicher Abseitsstellung zu Unrecht nicht anerkannt (69.). Takahara schließlich beendete alle Gladbacher Träume von einem Punktgewinn. - Am Freitag spielten Hannover 96 - VfL Bochum 0:2 (0:1). (je)