1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Übernahme in Stahlbranche erfolgreich

Mittal Steel hält inzwischen 92 Prozent der Anteile an seinem bisherigen Rivalen Arcelor. Damit hat der weltgrößte Stahlkonzern die 25 Milliarden Euro teure Übernahme von Arcelor so gut wie abgeschlossen.

default

Der größte Stahlkonzern der Welt wird jährlich 120 Millionen Tonnen Stahl produzieren

Wie Mittal Steel am Mittwoch (26.7.06) in London bekannt gab, willigten 91,88 Prozent des Arcelor-Kapitals in das Übernahmeangebot ein. Die Offerte wurde für die übrigen Arcelor-Anteilseigner bis zum 17. August verlängert. Mittal hatte eine Mindestannahmequote von 50 Prozent des Aktienkapitals von Arcelor gesetzt. Dieser Wert war Mitte Juli erreicht worden. Mittal Steel übernimmt den luxemburgischen Stahlkonzern in bar und eigenen Aktien. Damit entsteht der mit Abstand größte Stahlkonzern der Welt mit einer Jahreskapazität von 120 Millionen Tonnen, einem Jahresumsatz von 57 Milliarden Euro und 330.000 Beschäftigten.

Abwehrkampf blieb ohne Erfolg

Nach der Fusion sollen die Arcelor-Aktionäre 50,6 Prozent am neuen Unternehmen Arcelor Mittal mit Sitz in Luxemburg halten, die bisherigen Mittal-Anteilseigner 49,4 Prozent. Die Familie von Konzernchef Lakshmi Mittal bleibt mit 43 Prozent größter Einzelaktionär.

Arcelor hatte sich Ende Juni mit Mittal Steel auf die größte Fusion in der Stahlindustrie geeinigt, nachdem der Branchenprimus sein Angebot erneut deutlich auf 25,4 Milliarden Euro aufgestockt hatte. Damit war ein fast fünf Monate anhaltender Abwehrkampf zu Ende gegangen. Arcelor hatte ein früheres Angebot von Mittal als feindlich abgelehnt und stattdessen einen Zusammenschluss mit dem russischen Stahlhersteller SeverStal favorisiert. (stl)

Die Redaktion empfiehlt