1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Über 40 Tote nach Brand bei Hochzeitsfeier

Bei einer Hochzeitsfeier in Kuwait sind mindestens 41 Frauen und Kinder ums Leben gekommen. Das Feuer brach in einem Zelt für die weiblichen Gäste aus. Die Ursache ist noch unklar.

Durcheinander liegende Reste von verbranntem Mobilar (Foto: AP)

Das Feuer breitete sich in Minutenschnelle in dem Zelt aus

Laut kuwaitischem Innenministerium wurden bei dem Brand am Samstag (15.08.2009) außerdem mehr als 70 Menschen verletzt. Viele von ihnen sind nach Medienberichten in einem äußerst kritischen Zustand. Die Zahl der Toten könnte daher noch steigen.

Viele Menschen wurden den Angaben zufolge Opfer einer Massenpanik, die nach Ausbruch des Feuers entstand. Sie wurden auf der Flucht vor den Flammen verletzt.

Rettungsarbeiten behindert

Ein Ministeriumssprecher sagte, die Behörden hätten Schwierigkeiten gehabt, die Verletzten wegzubringen, weil Verwandte und Gaffer die Arbeit am Unglücksort behinderten. Inzwischen wurden die Betroffenen in Krankenhäuser eingeliefert.

Schauplatz des Unglücks war die Stadt Dschahra, westlich der Hauptstadt Kuwait-Stadt. Das Zelt, in dem das Feuer ausbrach, war für die weiblichen Gäste bestimmt. Die Hochzeitsfeiern im streng islamischen Kuwait finden getrennt nach Männern und Frauen statt. Die Kinder befinden sich gewöhnlich bei den Frauen.

Ursache wird ermittelt

Die Behörden kündigten Ermittlungen zur Brandursache an. Medien spekulierten, das Zelt habe möglicherweise nicht den Sicherheitsstandards entsprochen. Es habe keine Notausgänge gehabt und sei aus Baumwolle, einem sehr leicht entflammbaren Material, gewesen, sagte ein Korrespondent von Al-Dschasira. In anderen Berichten war die Rede von Kerzen, deren Feuer auf das Zelt übergegriffen haben könnte. (gri/se/dpa/ap/rtr)