1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Österreich und Schottland überraschen

Österreich gewinnt in der "deutschen" Gruppe gegen Schweden, während Schottland bei den Favoriten in Kroatien drei Punkte holt. Montenegro unterliegt der Ukraine zu Hause mit 0:4.

David Alaba (R) und Martin Harnik feiern ein Tor gegen Schweden (Bild: REUTERS)

WM Qualifikation 2014 Österreich Schweden

Österreichs Fußballern um Triple-Sieger David Alaba vom FC Bayern München (Artikelbild) dürfen weiter von der Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien träumen. Mit einem 2:1 (2:0) gegen Schweden festigten die Österreicher Rang zwei in der Gruppe C hinter der spielfreien deutschen Mannschaft. Irland besiegte die Färöer Inseln mit 3:0 und kommt damit wie Österreich auf elf Punkte. Deutschland führt unangefochten mit 16 Zählern.

In der Gruppe A hat Belgien die WM weiter fest im Visier. Das Team des früheren Schalkers Marc Wilmots feierte in der Qualifikationsgruppe A einen 2:1 (1:0)-Sieg gegen Serbien und schuf sich einen Drei-Punkte-Vorsprung vor Kroatien, das überraschend 0:1 (0:1) gegen den bisherigen Tabellenletzten Schottland verlor.

In der Gruppe B kam Tabellenführer Italien nicht über ein 0:0 in Tschechien hinaus. Malta gelang mit einem 1:0 (1:0) in Armenien der erste Sieg.

In der Gruppe E hat Island eine große Chance verpasst. Nach einer 2:1-Führung unterlagen die Isländer der Slowakei zu Hause noch 2:4 (2:2). Bei einem Sieg hätte sie vorübergehend sogar die Tabellenspitze übernehmen können. So bleiben sie mit neun Punkten auf Rang drei hinter der Schweiz (11) und Albanien (10), das sich von Norwegen 1:1 trennte.

In der Gruppe F gab es für den früheren Bundestrainer Berti Vogts eine weitere Enttäuschung. Die von ihm trainierten Aserbaidschaner kamen gegen Luxemburg nicht über ein 1:1 hinaus und verpassten auch im siebten Spiel den ersten Sieg in der WM-Ausscheidung für 2014.

Bosnien und Griechenland dürften den ersten Platz in der Gruppe G unter sich ausmachen. Bosnien siegte in Lettland mit 5:0 (0:0), Griechenland gewann in Litauen mit 1:0 (1:0). Außerdem trennten sich Liechtenstein und die Slowakei 1:1 (1:0). Bosnien hat drei Punkte Vorsprung auf die Griechen.

Eine mögliche Vorentscheidung im Kampf um das WM-Ticket vergab Montenegro in der Gruppe H mit dem 0:4 (0:0) gegen die Ukraine. Montenegro (14) verpasste damit die Chance, sich von Verfolger England (12) abzusetzen. Auch die Ukrainer (11) wittern nun wieder ihre Chance. Polen (9) ist nach dem 1:1 in Moldau wohl aus dem
WM-Rennen.

Und in der Gruppe I besiegte Finnland Weißrussland mit 1:0.