1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Österreich hofft gegen Deutschland auf ein zweites Cordoba

Hans Krankl war der Schütze des entscheidenden Treffers zum legendären 3:2-Erfolg der Österreicher gegen Deutschland 1978 in Argentinien. Jetzt tippt die lebende Fußball-Legende ein 3:2 für sein Land.

Bild: picture-alliance / dpa

Österreich bejubelt das Tor zum 3:2 gegen Deutschland (Archivfoto vom 21.06.1978)

Ganz Österreich fiebert dem EM-Spiel gegen Deutschland am Montag (17.6.) in Wien entgegen und hofft auf ein zweites Cordoba. Hans Krankl war der Schütze des entscheidenden Treffers zum legendären 3:2-Erfolg der Österreicher gegen Deutschland bei der WM 1978 in Argentinien.

Auf den wohl wichtigsten Treffer in der österreichischen Fußball-Historie möchte Krankl aber nicht mehr angesprochen werden. "Cordoba ist ja nicht eine Geschichte, die die Menschen 365 Tage im Jahr beschäftigt, sondern Cordoba ist immer da, wenn wir gegen Deutschland spielen." In Österreich gilt der ehemalige Stürmer als lebende Legende, auch wenn Krankl das anders sieht. "Es gibt schon so viele Legenden. Wenn ich aufzählen würde, wer alles schon eine Legende ist, dann möchte ich keine Legende sein."

Krankl tippt 3:2 für Österreich

Deutsch-österreichische Partien stehen auch 30 Jahre nach Cordoba unter einem besonderen Vorzeichen und sind nach wie vor zu vergleichen mit einem Duell David gegen Goliath. Der ehemalige österreichische Teamchef sieht sein Land im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Viertelfinale zwar in der Außenseiterposition, sein Tipp lautet dennoch "3:2 für Österreich, weil Deutschland nervös ist."

(AP Photo/Lilli Strauss)

Österreichs Fußball-Legende Hans Krankl

Der 55-jährige, inzwischen ergraute Krankl empfiehlt den österreichischen Spielern, Cordoba zu vergessen und selbst Geschichte zu schreiben. Dass die deutschen Spieler aber Angst vor der Partie im Ernst-Happel-Stadion haben, glaubt Krankl eher nicht. "Das kann ich mir nicht vorstellen, aber sie müssen jetzt ziemlich Ernst spielen, um weiterzukommen." Die bisherigen Partien der EURO, vor allem die klaren Erfolge der Niederländer, haben es Krankl angetan. "Ich bin begeistert. Holland spielt einen wunderschönen offensiven Fußball." Der Europameister allerdings heißt nach Überzeugung Krankls Spanien.

Die Redaktion empfiehlt