1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Ölpreise sinken leicht

Die Ölpreise sind am Montag in New York wegen Gewinnmitnahmen und einem ausreichenden Ölangebot gefallen. Der Preis für Rohöl zur Maiauslieferung gab im elektronischen Handel am New Yorker Warenterminmarkt Nymex um 44 Cent oder 0,8 Prozent auf 54,40 Dollar je Barrel nach. Die Heizöl- und Erdgaspreise fielen geringfügig.

Die Sorge über ein schweres Unglück in der BP-Raffinerie in Texas City (Texas) hatte den Ölpreis am vergangenen Donnerstag um 1,9 Prozent nach oben getrieben. Die BP-Raffinerie liefert drei Prozent des amerikanischen Treibstoffangebots. BP hatte jedoch die Auswirkungen auf die Produktion und die Kunden als minimal bezeichnet. Bei dem Unfall waren 15 Menschen umgekommen.

Die amerikanischen Rohölreserven hatten in der vergangenen Berichtswoche den höchsten Stand seit 33 Monaten erreicht. Die OPEC hatte auf ihrem Treffen im Iran eine Aufstockung der Förderquoten um 500.000 Barrels auf 27,5 Millionen Barrel pro Tag angekündigt. Die Kartellmitglieder wollten auch eine weitere Anhebung um eine halbe Million Barrel in Erwägung ziehen. Es gebe momentan keine Versorgungsengpässe, die Energiepreise könnten in den kommenden Tagen möglicherweise weiter fallen, betonten Marktkenner.

Die Redaktion empfiehlt

  • Datum 28.03.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6QdV
  • Datum 28.03.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6QdV