Öffentliche Ausschreibung (Rahmenvertrag Videokonferenzanlagen) | Zentraleinkauf | DW | 08.12.2017
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Zentraleinkauf

Öffentliche Ausschreibung (Rahmenvertrag Videokonferenzanlagen)

BONN / BERLIN - Durchführung einer Öffentlichen Ausschreibung nach UVgO in 2017 für den Abschluss eines Rahmenvertrags für die Beschaffung von Videokonferenzanlagen für den Standort Bonn und Berlin.

Art der Leistungen:
Gegenstand der Ausschreibung ist der Abschluss eines Rahmenvertrages mit einer Laufzeit bis zum 31. Dezember 2018 zum Kauf von mehreren Videokonferenzanlagen und Zubehör für die Standorte Bonn und Berlin. Die Deutsche Welle setzt an beiden Standorten Videokonferenzanlagen des Herstellers SONY vom Typ PCS-XG100H ein. Da nur diese Anlagen untereinander kompatibel sind, dürfen andere Anlagen nicht angeboten werden. Details entnehmen Sie bitte dem Preisblatt.

Es ist geplant, mindestens fünf Anlagen im Januar 2018 und bis zu drei weitere Anlagen im Laufe des Jahres 2018 abzunehmen.

Leistungsfähige Unternehmen, die an der Ausschreibung teilnehmen wollen, werden gebeten, das Leistungsverzeichnis via www.vergabeplattform-rundfunkanstalten.de bis zum 20. Dezember 2017 abzufordern. Fragen zur Ausschreibung können bis zum 12. Dezember 2017 gestellt werden. Der Abgabetermin für die Angebote ist der 20. Dezember 2017

Downloads