1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Ältester Mensch der Welt gestorben

Susannah Mushatt Jones war ein sehr langes Leben beschert. Mit 116 Jahren verschied sie in New York City. Nach Angaben der Gerontology Research Group ist nun eine Italienerin der älteste lebende Mensch.

Die 116-jährige Susannah Mushatt Jones starb in einem Altersheim im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Das teilte Robert Young, ein leitender Mitarbeiter der Gerontology Research Group, in New York mit. Sie sei in den letzten zehn Tagen krank gewesen.

Die Frau wurde 1899 in einer Kleinstadt in der Nähe von Montgomery, der zweitgrößten Stadt im südlichen US-Bundesstaat Alabama, als Tochter von Farmpächtern geboren. Sie hatte zehn Geschwister. Ihre Großeltern waren noch Sklaven. Nach dem Besuch der High School zog Jones nach New Jersey und später nach New York, wo sie als Haushälterin und in der Kinderbetreuung arbeitete. 1965 ging sie in Rente. Als "Geheimnis" ihres langen Lebens gab Jones an, dass sie viel schlafe und niemals geraucht oder Alkohol getrunken habe. Familienmitglieder schrieben ihr langes Leben dagegen ihrer Liebe zur Familie und der Großzügigkeit gegenüber Mitbürgern zu.

Im Guinness-Buch der Rekorde avancierte Jones 2015 zum ältesten Erdenbürger, nachdem die Japanerin Misao Okawa mit 117 Jahren in Tokio aus dem Leben geschieden war. Nach dem Tod von Jones sei nun die ebenfalls 116-jährige Italienerin Emma Morano-Martinuzzi die älteste Person auf der Welt, teilte die Gerontology Research Group mit. Die älteste bestätigte Person war nach Auskunft der Altersforscher die Französin Jeanne Calment, sie starb 1997 im Alter von 122 Jahren und 164 Tagen.

kle/stu (rtre, ape)

Die Redaktion empfiehlt