1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Afrika-Cup

Ägypten holt vor Ghana den Gruppensieg

Der Rekordsieger des Afrika-Cups und ein Team aus dem Westen des Kontinents komplettieren die Gruppe der besten acht Teams. Dagegen müssen nun Uganda und Mali vorzeitig das Turnier verlassen.

Rekordsieger Ägypten und Ghana haben beim Afrika-Cup in Gabun als letzte Teams den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Im Finale der Gruppe D setzten sich der siebenmalige Cup-Gewinner aus Nordafrika am Mittwoch mit 1:0 (1:0) gegen Ghana durch. Den goldenen Treffer für Ägypten erzielten Mohamed Salah vom AS Rom in der 11. Minute. Für Schlusslicht Uganda und Mali, die sich 1:1 (0:0) trennten, ist das Turnier beendet.  

Die ersten Viertelfinals bestreiten am Samstag Burkina Faso und Tunesien sowie Senegal und Kamerun. Ghana spielt als Zweiter der Gruppe D am Sonntag gegen die Demokratische Republik Kongo, Gruppensieger Ägypten trifft anschließend auf Marokko.

Video ansehen 03:48

Die Auba-Story: "Ich lebe meinen Traum"

 Gastgeber Gabun mit Borussia Dortmunds Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang war bereits in der Vorrunde ausgeschieden. Auch Titelverteidiger Elfenbeinküste mit dem Spieler Salomon Kalou von Bundesligist Hertha BSC scheiterten.

sw (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema